Zum Hauptinhalt springen

Berlin: Das Brandenburger Tor ist Symbol der Wiedervereinigung

Das Brandenburger Tor und das Reichstagsgebäude sind zwei der bekanntesten historischen Bauwerke Berlins. Das Tor gilt als Symbol der deutschen Einheit.

Das Brandenburger Tor ist eines der bekanntesten historischen Bauwerke Berlins. Als Grenze zwischen Ost- und West-Berlin war es bis zur Wiedervereinigung Deutschlands Symbol des Kalten Krieges und wurde nach 1990 zum Symbol der Wiedervereinigung. Das Tor wird gekrönt durch eine etwa fünf Meter hohe in Kupfer getriebene Skulptur die geflügelte Siegesgöttin Viktoria dar, die einen von vier Pferden gezogenen Wagen (Quadriga) in die Stadt hineinlenkt.

Das Brandenburger Tor wurde im Laufe der Zeit immer wieder als Symbol der Deutschen Einheit dargestellt: So ist das Tor auf der Rückseite der deutschen Euromünzen zu 10, 20 und 50 Cent geprägt.

Nur einen Kilometer entfernt steht das 1890 erbaute Reichstagsgebäude. Die nachträglich konzipierte Kuppel hat sich zur viel besuchten Attraktion und zu einem Wahrzeichen Berlins entwickelt. Die Aussichtsplattform 40 Meter über Bodenniveau zählt im Durchschnitt 8000 Besucher täglich.


Der Artikel Berlin: Das Brandenburger Tor ist Symbol der Wiedervereinigung in Berlin unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.