Zum Hauptinhalt springen

In Bremen wohnt man auf einer Insel oder in einer Villa

Wer gerne in exklusiven Wohngegenden in Bremen leben möchte, sucht sich ein Häuschen auf der Insel.

Zu den exklusiven Wohngegenden in Bremen gehört unter anderem die kleine Halbinsel Teerhof. Sie ist nur durch eine Fußgängerbrücke mit der Innenstadt verbunden und für Autos gesperrt. Früher nutzte man den Teerhof zum Bauen und Teeren von Schiffen, heute wohnen die Bewohner der Insel meist in Backsteinhäusern.

Eine weitere der exklusiven Wohngegenden in Bremen ist der Stadtteil Schwachhausen. Wer es sich leisten kann, wohnt in einer der schönen Villen oder in einem Haus im Jugendstil.

In Bremen Horn, einer der teuersten der exklusiven Wohngegenden in Bremen, zahlt man pro Quadratmeter auch mal etwa 2.500 Euro. Der Grund für die hohen Preise ist, dass man hier die Nähe zu Parks, dem Botanischen Garten und dem Unipark mitbezahlt. 

Auch im „Viertel“, das als Studentenviertel gehandelt wird, lassen sich Häuser finden, die mit den exklusiven Wohngegenden in Bremen vergleichbar sind. Genau wie in Schwachhausen gibt es einige schöne Villen und Häuser aus dem 19. Jahrhundert, die mit Stuck verziert sind und über schmiedeeiserne Balkonbrüstungen verfügen.

Wer es lieber ruhig mag, der zieht nach Oberneuland. Dies ist eine der exklusiven Wohngegenden in Bremen und bietet viel Wohnkomfort, eine ruhige Lage im Grünen und ist trotzdem nicht allzu weit von der Stadtmitte entfernt.

Generell lässt sich auch noch sagen, dass man die exklusiven Wohngegenden im Bremen oftmals am Wasser findet. Häuser an der Weser sind sehr beliebt und somit auch recht teuer. Dafür hat man dort dann einen schönen Ausblick und ein schönes Flair.


Der Artikel In Bremen wohnt man auf einer Insel oder in einer Villa in Bremen unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.