Zum Hauptinhalt springen

Leben und Wohnen in Berlin

In der Weltmetropole Berlin gibt es viel zu besichtigen. Die Hauptstadt schläft nie.

Schlaflos in Berlin

365/24 Berlin – das Motto der Stadt, die immer wach ist, in der immer etwas los ist, die immer etwas zu bieten hat und die sich stets lohnt, egal zu welcher Zeit am Tag oder im Jahr. Attraktionen gibt es in der Hauptstadt fast an jeder Ecke. Angefangen mit den populären Sehenswürdigkeiten: dem Brandenburger Tor, der Siegessäule, dem Fernsehturm auf dem Alexanderplatz, der Museumsinsel, den Hackeschen Höfen und dem Reichstag. Weitere interessante Orte sind das Gelände des ehemaligen Flughafens, das Tempelhofer Feld, das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, die Thaiwiese oder die East Side Gallery. Die Weltstadt stellt eine spannende Verbindung zwischen futuristischer Modernität und historischen Orten dar. Viele Stätten Berlins erzählen ihre eigene Geschichte. Die klassischen Berliner Spezialitäten sind die Currywurst und die Berliner Weisse. Das spritzige Bier, das die Einwohner traditionell mit etwas Himbeer- oder Waldmeistersirup mischen, ist als rot beziehungsweise grün gefärbtes Erfrischungsgetränk besonders im Sommer sehr beliebt. Die Spätkauf-Kultur ist Sinnbild für die Lebensart in Berlin. Kleine kioskartige Läden – Spätis – in denen es alles gibt, was der Berliner zu egal welcher Uhrzeit benötigen könnte. Auf den Mund gefallen sind Berliner nicht. Mit ihrer bekannten ‚Berliner Schnauze‘ sind sie authentisch, original und geradeheraus.

Beliebte Stadtteile in Berlin

Prenzlauer Berg

Der große Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg stellt das Gegenteil eines ‚schnieken‘ (berlinerisch für ‚elegant‘) Viertels dar. Authentizität und Ideenreichtum erleben Besucher im ‚Prenzlberg‘. In den belebten Straßenzügen befinden sich fast ausschließlich wunderschöne, hohe Altbauten, die zahlreiche junge Menschen sowie Familien mit Kindern anziehen. Einige Kreative haben sich im Künstlerviertel Prenzlauer Berg niedergelassen und ihre Galerien eröffnet. Neben kleinen Geschäften, zwanglosen Hinterhofclubs und spannenden Plattenläden eröffneten in Prenzlauer Berg viele vegane Öko-Cafés, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Ein Muss während eines Aufenthalts in Prenzlauer Berg ist der Besuch des Mauerparks und das Bummeln auf der Schönhauser Allee, wobei das Essen einer Currywurst bei ‚Konnopke‘ – dem ältesten Imbissstand Ost-Berlins – nicht fehlen darf.

Kreuzberg

Der multikulturelle, bunte Stadtteil befindet sich im Süden Berlins. Da sich nach Ende des Zweiten Weltkrieges ein Großteil Kreuzbergs in einem schlechten Zustand befand, zogen günstige Mietpreise zahlreiche Künstler, Studenten und Einwanderer an. In Kreuzberg entwickelte sich ein alternativer Lebensstil, der sich in den Bewohnern des Viertels heute noch widerspiegelt. Kreuzberg ist zu einem Szenebezirk, auch X-Berg genannt, herangewachsen und bietet ein breites Angebot an coolen Kneipen und entspannten Cafés über Restaurants und Imbisse mit Kulinarik aus der ganzen Welt bis zu kreativer Street-Art an beinahe jeder Ecke. Bekannte Orte in Kreuzberg sind der ‚Kotti‘ (Kottbusser Tor), der ‚Görli‘ (Görlitzer Park) und der Viktoriapark auf dem Kreuzberg, der höchsten Erhebung Berlins.

Neukölln

Einst als Problembezirk bezeichnet, hat Neukölln dieses Image längst hinter sich gelassen. Heute leben hier zahlreiche Studenten, die sich über ein erschwingliches Leben umgeben von hippen Eckkneipen freuen. Sie bewohnen Altbauwohnungen mit schönem Stuck, bei denen sich das Klo häufig noch im Treppenhaus befindet. Die Bewohner Neuköllns stammen aus 150 verschiedenen Nationen. Mit 328.000 Einwohnern hat der Bezirk die Größe einer deutschen Großstadt und eine höhere Einwohnerzahl als beispielsweise Bonn. Das internationale Flair verleiht Neukölln einen eigenen Charakter und bietet Bewohnern eine unglaubliche Vielfalt an Lokalen mit verschiedenen Küchen. Neukölln entwickelt sich. Ständig eröffnen hier neue Kneipen und weitere coole Vintage-Stores. Interessante Orte in Neukölln sind das Reuterkiez mit vielen Clubs, die ehemalige Kindl Brauerei, in der sich heute eine Kunstsammlung befindet, und der große Volkspark ‚Hasenheide‘.