Zum Hauptinhalt springen

Leben und Wohnen in Brandenburg

In Brandenburg fühlen sich alle Naturfreunde wohl. Große Waldlandschaften laden zu Spaziergängen und Wanderungen ein.

Naturgebiet und Schlosslandschaft

Brandenburg ist mit seinen großen Wäldern ein Land für Naturliebhaber. Unzählige Seen machen es zum gewässerreichsten deutschen Bundesland. Ein Drittel der gesamten Landesfläche sind Großschutzgebiete. All das, was die Natur bietet, verwenden die Brandenburger in ihrer traditionellen, bodenständigen Küche: Fisch aus den Binnenseen, Kartoffeln vom Ackerbau und Pilze aus den Wäldern. Ein beliebtes Gericht ist gekochter Hecht mit Pellkartoffeln in Spreewaldsoße, eine Mehlschwitze verfeinert mit Sahne und Kräutern. Der Tourismus ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für das Bundesland. Nicht nur die vielseitige Natur stellt einen Anreiz dar, Brandenburg zu besuchen, die zahlreichen Burgen und Schlösser locken jährlich immer mehr Interessierte. Erlebnisbegeisterte treffen sich im beliebten, riesigen Freizeitpark ‚Tropical Islands‘. Brandenburg ist zu weiten Teilen eher dünn besiedelt. Diese Situation ermöglicht moderate Mietpreise und einen entspannten Wohnungsmarkt.

Die Landeshauptstadt Potsdam

Im Speckmantel von Berlin gelegen, genießt die Großstadt einen steten Bevölkerungszuwachs. Das wunderschöne Potsdam ist nicht nur begehrter Wohnort, sondern bereits seit langer Zeit ein sehr beliebtes deutsches Reiseziel. Die Besichtigung der Kulturlandschaft, während der ein Besucher fünfzehn Schlösser - unter anderem die beeindruckende Schloss- und Parkanlage ‚Sanssouci‘ - besichtigen kann, ist eine Reise wert. Auf Spaziergängen durch die Potsdamer Innenstadt entdecken Gäste das Facettenreichtum der Stadt: das schöne ‚Holländische Viertel‘, den Stadtteil Babelsberg, in dem sich das erste große Filmstudio der Welt befindet, oder das historische russische Viertel ‚Alexandrowka‘. Das Leben in Potsdam ist besonders für Studenten empfehlenswert. In kaum einer anderen deutschen Stadt sind die Studierenden untereinander so gut verbunden wie hier. Jeden Abend findet in einer der Kneipen, Pubs oder Clubs eine andere selbst organisierte Veranstaltung statt. Die vernetzte studentische Gemeinschaft kann bei der schwierigen Wohnungssuche in Potsdam, auf die sich Zuziehende einstellen müssen, helfen.

Weitere beliebte Städte in Brandenburg

Brandenburg an der Havel

Die Stadt, die einst dem Bundesland seinen Namen gab, bietet als traditionsreiche Stadt mit drei mittelalterlichen Zentren spannende Besichtigungsorte. Der Dom ‚St. Peter und Paul‘, Teile der Stadtmauer mit den vier Tortürmen, das Rathaus und einige interessante Kirchen laden zum historischen Stadtrundgang ein. Die Lebens- und Wohnqualität bewerten die Bürger Brandenburgs an der Havel positiv. Die Stadt wächst stetig.

Cottbus

Die in der Region Lausitz liegende Stadt stellt eine Besonderheit dar, denn hier sprechen manche Einwohner deutsch und andere sorbisch. Die Straßenschilder sind zweisprachig und Cottbus hat neben diesem einen sorbischen Namen: ‚Chosebuz‘. Die restaurierte Altstadt sowie das Staatstheater im Jugendstil laden zum Besichtigen und Besuchen ein. Der Branitzer Park ist mit der besonderen Pyramidenebene die schönste Grünfläche in Cottbus.

Frankfurt (Oder)

Seit 1991 gibt es in der Universitätsstadt wieder Studierende. In jenem Jahr eröffnete Frankfurt an der Oder die Viadrina Universität, nachdem sie 180 Jahr geschlossen war. Deshalb sind zahlreiche junge Menschen in die Stadt gezogen, die das Stadtbild beeinflussen und das Leben mit Studentenpartys, günstigen Preisen und der Nähe zu Polen genießen - ein Fußweg über die Oder und das Ziel ist erreicht. Kulturell hat Frankfurt an der Oder einiges zu bieten. Die Stadt ist der Geburtsort des Dramatikers Kleist. Von ihm erhielt der architektonisch aufwendige, moderne Veranstaltungsraum ‚Kleist Forum‘ seinen Namen. Eine kunstvolle Besonderheit sind die in der gesamten Stadt vorzufindenden Skulpturen und Wandbilder.

Kleinstädte in Brandenburg

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z