Zum Hauptinhalt springen

weiblichmännlichmännlichMitbewohnerin gesucht WG Zimmer 12m² Rudolfplatz



 

Kosten

Miete:
Nebenkosten: 80€
Sonstige Kosten: 0€
Ablösevereinbarung: 0€

Verfügbarkeit

frei ab: 20.12.2019

Online: 6 Tage


WG-Details

Die WG

Gesucht wird


Angaben zum Objekt



Zimmer

Hallo,

demnächst hat meine Wohnung wieder Zimmer frei. Dieses hat ca 12,1 m² und isT ca 3x4 Meter. Die Wohnung wurde 2018 saniert. Wände sind weiß und der Fußbodenbelag ist praktisch neu. Das gleiche gilt für die gesamte Wohnung. Auch das Bad ist frisch gefliest, Armaturen etc. sind neu.
Auf moderne und gepflegte Haushaltsgeräte lege ich großen Wert. Die Kücheneinrichtung wurde neu angeschafft und darf natürlich soweit vorhanden mitgenutzt werden. Ein entsprechender Umgang wird erwartet.

Die Einrichtung wandert. Manchmal gibt es einen Toaster und manchmal zieht der Eigentümer mit dem aus. Es ist auch durchaus so gewollt, dass nicht jeder sogenannte "Küchenhelfer", den der Markt so hergibt, die Schränke vermüllt.

Das Zimmer wird möbliert übergeben. Grundlegende Notwendigkeiten sind vorhanden und werden auch regelmäßig gepflegt (Schrank, Bett, Tisch, Matratze)

Man kann sagen: Angeboten wird hier ein sauberes Zimmer, in einer sauberen, ruhigen und ordentlichen WG, in einem ruhigen Gebäude, das hervorragend gepflegt, verwaltet und professionell gereinigt wird, in einer ruhigen, gepflegten und sauberen Familiengegend... Ihr selbst solltet euch am besten kennen, um zu entscheiden, ob das hier die richtige Umgebung für euer Studium/Ausbildung etc. ist.

Die Nebenkosten enthalten alles, was für EINFACHES Wohnen gebraucht wird. Strom und Wasser für Kochen, tägliche Körperhygiene, abends fernsehen/Internet...
Klopapier, Waschmittel, Spülmittel etc...
Ich kalkuliere die kosten aber nicht auf Dolce Vita... und auch der Inhalt des Kühlschranks ist NICHT TEIL der Nebenkosten.

Lage

300 Meter hinter dem Lidl und 500 Meter vom Rudolfplatz liegt der Wohnkomplex in einer Familiengegend.
Wenn man lauscht, kann man die Autobahn wahrnehmen, ansonsten hört und sieht man hier nicht viel.
Bauhaus, Aldi, LIDL, Rewe, Aral, Hermes, DHL, ATU, Bettenlager, Restaurants, Imbiss...Alles für den täglichen Bedarf liegt in Fußreichweite.

WG-Leben

Hier landen hauptsächlich Studenten, die nicht beim Studentenwerk unterkommen oder eben jene, die so viel arbeiten oder unterwegs sind, dass sie beschließen keine ganze Wohnung bloß für ihre Einrichtung zu unterhalten.
Ich habe schwankende Schichten und mache nach besten Kräften Sport, wie ich es halt schaffe. Ich koche täglich, wasche auch täglich Geschirr ab.
Alles, was ich tue und wie ich es tue, ist sehr auf Effizienz gedrillt. Manche lernen hier etwas...

Auch ich brauche meine Wohnung nur, damit mein Zeug irgendwo stehen kann, während ich unterwegs bin.
Wenn jemand sich an meinen OUTDOOR - Aktivitäten beteiligen möchte, ist er/sie herzlich eingeladen. Für gemeinsames Kochen, Grillen oder Partynächte finde ich mich auch nicht zu alt. Bis zum Morgengrauen gehe ich locker mit.

Den Kleinkinderbleastungstest bestehe ich mit Leichtigkeit und für eine geistreiche Unterhaltung stehe ich ebenfalls gerne zur Verfügung. Lediglich bei mangelnder Belüftung, Lärm oder anhaltender Unordnung hört bei mir die Freunschaft auf.

Der Zustand der Wohnnung wurde nicht bloß für die Fotos so hergerichtet, sondern ist alltäglicher Anspruch an alle. Jeder soll so oft und so extravagant kochen, wie es sein Lifestile von ihm verlangt, solange anschließend genau so extravagant wieder sauber gemacht und andere nicht beeinträchtigt werden.

Es sollte einfach jedem klar sein, dass er hier nicht alleine wohnt und demnach auch die Gemeinschaftsräume nicht nach Belieben besetzen oder verunreinigen kann.

Für die gründliche Reinigung der Gemeinschaftsräume gibt es einen Putzplan mit 3 bis 4- wöchigem Rhytmus.

Sonstiges

Ich spreche hervorragend deutsch sowie englisch und weiß auch wie man Google-Translate nutzt.

Was keinem von uns hilft, ist ein Telefonat auf hebräisch. Deshalb gebe ich auch keine Nummer an. Schreibt mir also bitte ein paar Dinge über euch, die ich verstehen und nachvollziehen kann.

Woher kommt ihr, um was zu tun?
Wie lange wollt ihr das Zimmer mieten?
Wie soll die Miete bezahlt werden?
Wann wollt ihr das Zimmer sehen?

Viele schreiben, dass sie extravagante Übersportler sind und verlassen dann Monate lang ihr Zimmer nicht, weil sie vom Lernen so müde sind. Eure frühren Hobbys und guten Absichten sind für das Mietverhälnis daher nicht allzu maßgebend, bis wir tatsächlich eines Tages Salsa tanzen gehen sollten.


Kontakt

1 Werbeanzeigen 

Notizen Einblenden

Neue Notiz:

Anzeigensuche Einblenden

Service dazubuchen 1 Einblenden