Zum Hauptinhalt springen

weiblichmännlichmännlichmännlichMitbewohnerin gesucht Ein Zimmer in netter, top gelegener WG zu vergeben // Keine weiteren Termine.



 

Kosten

Miete:
Nebenkosten: 112€
Sonstige Kosten: 11€
Kaution: 290€
Abstandszahlung: 186€
SCHUFA-Auskunft:   Online anfordern 1

Verfügbarkeit

frei ab: 03.10.2019

Online: 2 Tage


WG-Details

Die WG

Gesucht wird


Angaben zum Objekt



Zimmer

Wir, Lenny und Natia (Ehepaar), ziehen am 03.10.2019 um und geben mit schwerem Herzen unsere zwei Zimmer in unserer wunderschönen WG ab.
Die Zimmer sind groß, hell und haben schön hohe Decken. Ein Zimmer nutzten wir als unser Schlafzimmer und das andere als Wohnzimmer, sind durch ihre Größe aber wunderbar als persönlicher Wohnraum nutzbar. Eines der wählbaren Zimmer hat 21 m² mit drei Fenstern und kostet warm 363 Euro - das andere ist 20 m² groß, hat zwei Fenster, Teppichboden und kostet warm 354 Euro.

Für eine WG-Besichtigung und ein gemeinsames Kennenlernen laden wir euch herzlich ein: wir freuen uns auf Eure E-Mails und Whatsapp-Nachrichten! Ihr könnt uns gerne auch eine Sprachnachricht schicken auf (siehe unten)

UPDATE, 19.09.19: Wir vergeben keine weiteren Termine, also bitte keine weiteren Anfragen, danke.

Lage

Die Wohnung liegt in der Saalbahnhofstraße 10. Die Haltestelle Spittelplatz ist in 1-2 Minuten zu Fuß zu erreichen. Von dort fahren Straßenbahnen der Linie 1 und 4, man ist also gut angebunden - bis auf den Markt läuft man kaum 5 min, auf dem Weg liegt das UHG mit Mensa oder die ThULB. Wer Jena schon kennt, weiß, dass damit fast alle Uni-Gebäude in nächster Nähe liegen.
Eine Einkaufsmöglichkeit ist direkt unter der Wohnung im Bioladen gegeben. Daneben ist Verpflegung bei Bio-Bäcker, Fleischer oder gar der vielleicht besten Pizza Jenas plus 2x Döner-Läden in 100m-Umkreis möglich. Günstiger einkaufen lässt sich bei Aldi, Spar, Nahkauf und Lidl, welche auch nicht weit entfernt sind.

WG-Leben

Unsere WG hat mich und Lenny vor einigen Jahren sehr herzlich aufgenommen. Wir haben uns hier immer glücklich gefühlt. Nach unserem Auszug werden hier drei der männlichen Mitbewohner wohnen bleiben, welche sich für ein harmonisches Zusammenleben und um das WG-Leben balanciert zu halten, wünschen, dass wir bei der Auswahl die Frauen (möglichst ab 24 Jahren) bevorzugen.
Steven ist Masterstudent, ein ruhiger und ehrlicher Mensch. Er freut sich auf nette Gespräche und interessiert sich für Geschichte und Politik. Carsten ist Auszubildender, sehr hilfsbereit, ehrlich und man kann sich mit ihm über alle Themen unterhalten. Konrad ist etwas ruhiger und auch ein sehr hilfsbereiter Mensch und meistens nur am Wochenende da, wodurch unter der Woche nur noch zu viert in der weitläufigen WG genug Raum für jeden bleibt. Wenn nicht in Küche oder den Zimmern steht mit dem "Schwedenzimmer" ein weiterer Raum für geselliges Beisammensein bereit.
Wir sind spontan und haben daher statt fester WG-Abende uns sehr gefreut, uns spontan in der Küche zu treffen und uns zu unterhalten. Wir sind häufig zusammen schwimmen gegangen oder haben gemeinsam gegrillt. Auch WG-Partys (einmal im Jahr eine große Party) haben wir gemeinsam veranstaltet. Man kann diese WG nicht als Party-WG bezeichnen. Aber die WG-Freunde sind sehr gastfreundlich und wir haben unsere Besucher immer herzlich aufgenommen.
Wir haben einen Putzplan und halten uns auch meistens dran. Es gibt keine peniblen WG-Gespräche und wenn etwas nicht passt, wird es mit respektvollem Ton angesprochen. Wir nehmen Rücksicht aufeinander und wegen Lautstärke etc. haben wir nie ein Problem gehabt: die Zimmer sind sehr gut voneinander isoliert.

Sonstiges

Zu beachten ist die Kaution, welche eine Monatsmiete (warm) beträgt, sowie Abschlagszahlung für Spülmaschine, Waschmaschine und Kühlschrank in Höhe von 186 Euro. Die ersten zwei Geräte haben wir letztes Jahr gekauft, haben noch lange Garantie und funktionieren einwandfrei. Kühlschrank ist auch im guten Zustand.
Für die WG-Kasse sind monatlich 10 Euro zu zahlen, für Internet und GEZ 10,77 Euro. In der Miete sind sowohl Strom, als auch Nebenkosten enthalten. Wenn man sparsam ist, muss man nicht nachzahlen. Wir haben unsere Zimmer oft geheizt und mussten ca. 100 Euro pro Jahr nachzahlen. Wir haben sie nicht frisch gestrichen übernommen, deshalb würden wir uns nicht dazu verpflichten selbst zu streichen. Die Zimmer sind in gutem Zustand.

Wir freuen uns auf euch! :)


Kontakt

1 Werbeanzeigen 

Meine Favoriten Einblenden

 

Notizen Einblenden

Neue Notiz:

Anzeigensuche Einblenden