Zum Hauptinhalt springen

Leben und Wohnen in Bremen

Das historische Stadtzentrum von Bremen lädt zum Verweilen ein. Lust auf eine Tour durch die schöne Stadt?

Stadt, Land, Fluss

Anders als Berlin und Hamburg ist das Bundesland Freie Hansestadt Bremen kein Stadtstaat, sondern bildet gemeinsam mit Bremerhaven den einzigen Zwei-Städte-Staat Deutschlands. Die Bundeswasserstraße Weser verbindet die beiden Städte, die 57 Kilometer voneinander entfernt liegen. Die Bremischen Häfen gehören zu den größten Häfen in Deutschland und Europa. Die Einwohner des Bundeslandes freuen sich über die Nähe zur Nordsee: Bürger Bremens können das Meer in weniger als einer Stunde erreichen, Bremerhaven liegt direkt an der Küste. Bremen ist bekannt für die wunderschöne historische Altstadt, die alten Hansehäuser und das beeindruckende Rathaus auf dem Marktplatz. Die Wahrzeichen der Stadt sind die ‚Bremer Stadtmusikanten‘ und die Statue des ‚Rolands‘ - ein Symbol für die Freiheit. Eine Besonderheit ist das mittelalterliche Gängeviertel ‚der Schnoor‘. Die schmalen Gassen in diesem Bereich der Altstadt sind autofrei und locken Besucher mit kleinen Geschäften und zahlreichen Kunsthandwerksbetrieben an. Da die Weser durch die Innenstadt Bremens fließt, unterscheiden Bewohner die Stadtgebiete zwischen links oder rechts der Weser. Als attraktive Universitäts- und Großstadt zieht Bremen viele Studenten und Berufseinsteiger an. Vor allem an wärmeren Tagen verbringen junge Menschen ihre Freizeit gerne auf der Osterwiese oder am Strand des Werdersees. Die Bremer Innenstadt bietet ihnen zahlreiche Kneipen, schöne Cafés und coole Second Hand Läden. Aufgrund der Beliebtheit Bremens als Wohnort steigen die Mietpreise.

Beliebte Stadtteile in Bremen

Mitte

Der Stadtteil Bremen-Mitte ist mit seinem geschichtlichen Zentrum eines der schönsten Viertel der Hansestadt. Das Zusammenspiel von alten Gotik-Bauwerken und modernen Gebäuden ist besonders beeindruckend. Bewohnern bietet Mitte zahlreiche Shoppingmöglichkeiten, einige Museen, wie beispielsweise die ‚Kunsthalle Bremen‘ oder Orte der Entspannung an der ‚Schlachte‘, der historischen Uferpromenade Bremens.

Neustadt

Als Wohnort ist der bunte Stadtteil besonders bei Studenten sehr begehrt. Die Neustadt ist ein Platz für Nachtschwärmer. Hier gibt es zahlreiche Kneipen und Kulturorte, in denen abends junge Menschen zusammenkommen. In der Neustadt boomt jeder Trend. Ob Gin- und Craftbeer-Bars, coole Burger-Imbisse, Pop-Up-Stores oder beliebtes Bowl-Food – die Einwohner des Viertels freuen sich über ein vielseitiges Angebot. Eine weitere Besonderheit der Neustadt ist das Projekt ‚Urban Gardening‘. Gemeinschaftlich werden naturarme Flächen, wie einst der Lucie-Flechtmann-Platz, bepflanzt.

Östliche Vorstadt

Hier befindet sich das ‚Bermuda-Dreieck‘ von Bremen: ein Gebiet in der Östlichen Vorstadt, in dem Feierlustige eine Kneipe neben der nächsten finden. Die Östliche Vorstadt ist ein Stadtteil mit zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten. Jedes Jahr findet hier das Kulturfestival ‚Breminale‘ statt. Am Osterdeich können junge und alte Bewohner grillen, entspannen oder einen fantastischen Sonnenuntergang genießen. In der Östlichen Vorstadt liegt das zweite Zuhause der Fans von Werder Bremen: das Weserstadion. Der Stadtteil zählt zu den beliebtesten Wohngegenden Bremens. Auf entsprechend hohe Mietpreise müssen sich Bewohner und Wohnungssuchende einstellen.