Zum Hauptinhalt springen

Leben und Wohnen in Nordrhein-Westfalen

Land der Metropolen

Im einwohnerreichsten und am dichtesten besiedelten Bundesland befinden sich die meisten Großstädte Deutschlands. In Nordrhein-Westfalen, ehemals ‚Land von Kohle und Stahl‘ genannt, haben sich unzählige Firmen wie beispielsweise die Bayer AG, die Deutsche Telekom und die thyssenkrupp AG niedergelassen. Daher zählt NRW heute zu den wichtigsten wirtschaftlichen Gebieten weltweit. Ein wesentlicher Faktor für die Wirtschaft des Landes ist die Süßwarenindustrie: Gummibärchen, Schokolade, Bonbons, Printen - all das wird im westlichsten Bundesland produziert. Landschaftlich können sich Besucher und Bewohner über Berge zum Wandern und Skifahren sowie Flachland zum Betreiben des Ackerbaus und Spazierengehen gleichermaßen erfreuen. Nordrhein-Westfalen hebt sich in einer weiteren Eigenschaft von den anderen Bundesländern ab: In keinem Land ist die Fußballbegeisterung größer. NRW weist die meisten Vereine in der deutschen Fußball-Bundesliga auf. Zahlreiche davon wie Borussia Dortmund, der 1. FC Köln oder der FC Schalke 04 sind sehr erfolgreich.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf

Aus der einst ‚kleinen Stadt an der Düssel‘ entwickelte sich das heutige glanzvolle Düsseldorf. Die Stadt zählt zu den lebenswertesten Städten weltweit. Das stellten sowohl Mitarbeiter der Unternehmensberatung ‚Mercer‘ als auch das ‚Monocle Magazine‘ im jährlichen Städteranking fest. Düsseldorf ist für viele Branchen ein wichtiger Standort. Die Messestadt spielt in den Bereichen der Fahrzeugtechnik-, Mode-, Chemie-, Kosmetik- und Metallindustrie oder als Banken- und Börsenplatz eine relevante Rolle. Einen großen Bekanntheitsgrad erreicht Düsseldorf durch seine wunderschöne Altstadt und die Luxuseinkaufsstraße ‚Kö‘ (Königsallee). Das Wahrzeichen der Landeshauptstadt ist der 240 Meter hohe Rheinturm. Eine architektonische Besonderheit stellen die Gehry-Bauten dar - verwinkelt, schief, beeindruckend. Der 1Live Sektor-Report beweist: In Düsseldorf leben die glücklichsten Menschen Nordrhein-Westfalens. Das nicht ohne Grund. Die Düsseldorfer genießen eine optimal ausgebaute Infrastruktur, ein breites Kultur- und Freizeitangebot und eine gute medizinische Versorgung.

Weitere Städte in Nordrhein-Westfalen

Bielefeld

In der Fairtrade-Stadt fühlen sich Einwohner und Touristen wohl. Da über 200 Bielefelder Geschäfte, Cafés oder Organisationen fair gehandelte Produkte anbieten, wurde die Stadt offiziell als Fairtrade-Town ausgezeichnet. Bielefeld bietet spannende Attraktionen, wie den Abendmarkt, der wöchentlich von 16 bis 20 Uhr öffnet, die zum Genießen einladende Dr. Oetker Welt oder den riesigen Botanischen Garten. Daher ist es verständlich, dass in der beliebten Universitätsstadt die Mietpreise ansteigen.

Dortmund

Da die große Wirtschafts- und Handelsstadt im Ruhrgebiet während des Zweiten Weltkriegs fast vollständig zerstört wurde, prägt der Architekturstil der 50er Jahre das heutige Stadtbild. Junge Menschen schätzen das Leben in Dortmund sehr. Zwar gibt es hier nicht das eine Szeneviertel, jedoch sind interessante Restaurants, coole Kneipen und schöne Cafés in der gesamten Innenstadt verteilt.

Köln

Die bevölkerungsreichste Stadt NRWs ist weltweit als Karnevalshochburg bekannt. In der deutschen Medienhauptstadt befinden sich die Hauptsitze des WDRs, des Deutschlandfunks und der RTL Group. Berühmt ist Köln außerdem für das Bier ‚Kölsch‘, den bedeutenden Dom, von dessen Aussichtsplattform Besucher einen unglaublichen Ausblick genießen können, und die Kölsche Sprache. Mehr als stadtbekannt ist ein Artikel des kölschen Grundgesetzes, der die gelassene Kölner Lebensart passend widerspiegelt: „Et hätt noch emmer joot jejange“ (es ist noch immer gut gegangen).

Kleinstädte in Nordrhein-Westfalen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
X
Z
Ü