Zum Hauptinhalt springen

Gemeinschaftliches Wohnen im eigenen Häuschen



Kosten

Miete:
Nebenkosten: n.a.
Sonstige Kosten: n.a.
SCHUFA-Auskunft:   Online anfordern 1

WG-Details

Die WG

Gesucht wird


Angaben zum Objekt



Zimmer

Wir, Jana (25) und Annika (31), suchen dich für unsere WG!

Jana arbeitet für die BUNDjugend und studiert im Master Interdisziplinäre Public und Nonprofit Methoden in Hamburg. Sie feiert female Rap und jeglichen Internet cat content. Zu ihr gehören auch die nicht menschlichen Mitbewohner*innen der WG. Tapsi die Katze, Leo der Leopardgecko und Madonna der Kronengecko.

Annika arbeitet die Hälfte der Woche in Hannover und ist häufiger mal unterwegs. Sie bouldert gerne und liebt viele verschiedene Sport- und Bewegungsarten, ist politisch aktiv, isst vegetarisch und steht auf gemeinschaftliches Wohnen. Voraussichtlich im März 2020 zieht sie mit vielen anderen Menschen in das sich derzeit im Bau befindende Wohnprojekt „Fluse“ im Meisterweg. Dann wird auch ihr Zimmer frei.

Lage

Unsere WG ist im Stadtteil Moorfeld direkt hinter dem Kloster Lüne. Das Haus liegt in einem sehr ruhigen Stadtteil mit einem angrenzenden kleinen Wäldchen und guten Einkaufsmöglichkeiten. Zum Bahnhof sind es 10 min mit dem Rad, in die Innenstadt 15 min und zum Hauptcampus der Uni Lüneburg ca. 20 min. Das Haus ist ein ausgebautes altes „Siedlungshaus“ mit schönen Holzdielen, großem Wohnzimmer, Kamin, Terrasse und kleinem angrenzenden Garten. Es gibt ein Duschbad und 2 Toilettenräume. Durch die vielen großen Fenster ist das Haus überall sehr hell.

WG-Leben

Bei uns werden ab Januar 2020 2 Zimmer frei. Eines der Zimmer ist 12,6 m² groß, unmöbliert und befindet sich Erdgeschoss. Es hat einen direkten Zugang zur vorderen Terrasse und zum großen Wohnzimmer.

Das andere Zimmer ist im zweiten Stock. Man erreicht es durch eine Wendeltreppe. Es hat die volle Länge des Hauses, aber wegen der Dachschrägen ist die Wohnfläche trotzdem „nur“ 16qm. Es hat viele Fenster und ist deswegen sehr hell. Außerdem wurde an einer Stelle das Dach ausgebaut, so dass man dort keine Schrägen hat. In dem Zimmer befinden sich eingebaute Kommoden und ein schönes, 1,60 m breites Bett, die speziell angefertigt wurden, um die Schrägen optimal zu nutzen. Die würden also drin bleiben. Das Zimmer hat unten am Aufgang zur Wendeltreppe eine Tür zum Flur und eine Tür zu Janas Zimmer. Es gibt also trotz Wendeltreppe die Möglichkeit, „die Tür zu zumachen“. Dieser Bereich wird zwar durchquert, aber das Zimmer ist dabei nicht einsehbar.

Die monatliche Miete des Erdgeschosszimmers beläuft sich auf 389,- Euro, die des Dachzimmers auf 419,- Euro. In der Miete ist die Nutzung der Gemeinschaftsräume, des Kellers, des Fahrradunterstands sowie die Nebenkosten für Internet, Wasser, Telefon, Öl, GEZ sowie für Strom und Müll enthalten. Also quasi inklusive allem. Wir haben gerade noch (soll kommendes Jahr ausgetauscht werden) eine ziemlich alte Ölheizung, deswegen auch so hohe Nebenkosten. . Es kommen außerdem noch ein paar Abschlagszahlungen dazu, weil wir den Vormieter*innen noch ein paar Haushaltsgeräte abkaufen müssen. Da es aber gebrauchte Geräte sind und wir uns gut verstehen, wird es nicht so teuer und definitiv günstiger als neu besorgen sein.

Sonstiges

Wir suchen Menschen, die mit uns wohnen wollen! Ihr solltet keinen Bock auf Rassismus, Sexismus und Nazikacke haben und euch gleichzeitig für gemeinschaftliches Wohnen und eine nachhaltige Lebensweise interessieren. Wie bereits gesagt, wohnen in dieser WG auch drei Tiere und wir haben einiges an Topfpflanzen und Garten, die gemeinsam gepflegt werden müssen. Dazu gehört, dass wir uns absprechen, wann wir weg fahren wollen, so dass entweder immer jemand da ist oder rechtzeitig nach einer Person gesucht werden kann, die sich um die Tiere kümmert. So ein eigenes Haus hat viele Vorteile, aber es ist auch mehr Arbeit als eine Wohnung und wir suchen Menschen, die sich dessen bewusst sind und Lust darauf haben. Derzeit ist unsere WG rauchfrei und wir führen einen vegetarischen Haushalt, was auch so bleiben soll. Unsere Lebensmittel bezahlen wir aus einer gemeinsamen Essenskasse. Wir kriegen Produkte von dem Hof „Tangsehl“, der in solidarischer Landwirtschaft betrieben wird, dafür zahlen wir pro Monat pro Person noch ein mal ungefähr 63 Euro. Aber dafür sparen wir das natürlich in unseren restlichen Essenskosten ein. Außerdem sind wir Mitglieder bei Koko, einer Food Cooperation an der Uni, und gehen dann und wann auf den Wochenmarkt.

Wenn du Lust auf uns und all diese Dinge hast, melde dich sehr gerne bei uns! Erzähl dabei bitte auch etwas über dich und gib uns irgendein Zeichen, dass du diese Anzeige überhaupt gelesen hast. Wenn du irgendeine deiner Internetpräsenzen (Blog, Youtube Chanel, Instagram, LinkedIn etc.) mit uns teilen möchtest, feel free, wenn nicht, auch ok.

Andere Anzeige: https://www.wg-gesucht.de/7628516.html?ma=1


ab 402 € 341 €
Jetzt buchen!
Partnerangebot von Airbnb* Anzeige
1 Werbeanzeigen 

Notizen Einblenden

Neue Notiz:

Anzeigensuche Einblenden

Service dazubuchen 1 Einblenden