Zum Hauptinhalt springen

2-Zimmerwohnung (59 m²) im Wedding zur Untermiete ab Januar 2021



Kosten

Miete:
Nebenkosten: n.a.
Sonstige Kosten: n.a.
SCHUFA-Auskunft:   Online anfordern 1

Angaben zum Objekt



Wohnung

Ab Januar 2021 vermiete ich meine Zweizimmerwohnung (59 m²) im Wedding voraussichtlich bis Ende September 2021/evtl auch bis Dezember 2021 unter, da ich verreist bin.
Die Wohnung verfügt über eine wohnliche
Küche und ein helles Bad. Küche und Bad sind mit notwendigen Haushaltsgeräten ausgestattet und komfortabel nutzbar
(Küche mit Geschirrspüler, Kühlschrank und Herd mit Ofen, Mikrowelle; im Bad Badewanne und Waschmaschine).
Die Wohnung geht in einen sanierten und ruhigen Hinterhof und liegt im 4.Obergeschoss.
Die Wohnung ist möbliert.

• Da ich vertraglicher Hauptmieter bin, du dich aber trotzdem in der Wohnung anmelden kannst, müsste bei der Hausverwaltung ein Antrag auf Untervermietung gestellt werden. Aller Voraussicht erhebt der Vermieter dann eine Untermietpauschale von 25-50 Euro, die auf die Grundmiete für das Zimmer nochmal draufkommen würde

• Die Wohnung ist mit Haushaltsgeräten umfänglich ausgestattet. Für die Mitnutzung all dieser Geräte, besonders der Waschmaschine sowie der Küchengeräte, erhebe ich eine Mietkaution, genauso wie zunächst auf die Möbel im bewohnten Zimmer.

Lage

Die Wohnlage ist durch die unmittelbare Nähe zur U-Osloer Str. (U8 und U9) verkehrsgünstig angebunden (5-10 min
Fußweg bis zur Osloer, per UBahn 10 min bis Alex bzw. Zoo). Außerdem verkehrt die Tram M13 am Ende der Drontheimer
Str. (5 min) und in Reichweite liegt die Ringbahn vom Gesundbrunnen (2 Stationen ab Osloer Str. oder 10-15 min zu Fuß).

In der Gegend um die Osloer Str. befinden sich genügend Einkaufsmöglichkeiten (Kaufland, Norma, Spätshops) außerdem
besteht Richtung Gesundbrunnen Anschluss an die geschäftige Badstr. mit türkischen Supermärkten und Geschäften.

Flussabwärts der naheliegenden Panke entlang, südlich an der Pankstr. und den Uferstudios vorbei, lässt es sich treiben in den künstlerischen und `alternativen` Wedding. Dort finden sich einige schöne auserwählte Bars und Cafe´s.
Der Panke gen Norden gefolgt, kommt man zum idyllischeren und bürgerlichen Pankow.

Sonstiges

Ich heiße Friedhard, bin 30 Jahre alt und halte seit mittlerweile 7 Jahren dem Wedding meine Treue. Ich arbeite hier im Kiez als Sozialarbeiter im betreuten Einzelwohnen. Dieser Lebensabschnitt wird sich jedoch aller Voraussicht nach mit dem Jahreswechsel beschließen, denn ich plane meinen beruflichen Ausstieg und mein Blick weitet sich bereits gen neuer Horizonte. In der Wohnung habe ich lange Zeit während meines Studiums in WG-Konstellation gelebt, in den letzten 2 Jahren meiner Berufstätigkeit lebte ich alleine in der Wohnung und habe diese Zeit auch sehr genossen.
Meine Zukunftspläne sind dynamisch und ich weiß aktuell noch nicht, wie sich das Jahr 2021 nach meinem beruflichen Ausstieg konkret gestalten wird. Nach meinen aktuellen Vorstellungen werde ich die Wohnung ab Januar für mehrere Monate und den Großteil des Jahres (voraussichtlich bis Ende September, evtl. sogar Dezember) erstmal verlassen und für eine gewisse Auszeit weggehen. Nach meiner Rückkehr kann es gut möglich sein, dass ich noch für ein oder zwei Monate wieder mit einziehe oder mich entschließe zum Ende des Jahres 2021 Berlin komplett den Rücken zu kehren und die Wohnung aufgebe. Aber das ist alles noch zu viel der Zukunftsmusik und alles andere als gesichert 
Interessant wäre für mich zu erfahren, was für dich neben all dem Zweck das gemeinschaftliche Wohnen aus macht, was ist dir wichtig und inspiriert dich?

Auch wenn wir wahrscheinlich keine direkten Mitbewohner werden, kurz zu meiner Person:
Grundsätzlich bin ich ein sehr aktiver und bewegungsfreudiger Mensch. Ich treibe viel Sport zum Ausgleich. Ich versuche regelmäßig zu meditieren, tanze einmal die Woche auf dem Tempelhofer Feld, gehe gerne mit der Kamera los auf Fotospaziergänge. Ich darf mich außerdem glücklich schätzen in meinem Berufsalltag viel mit dem Fahrrad unterwegs sein zu können. Nicht nur corona-bedingt habe ich im laufenden Jahr ausgiebig die brandenburgische Natur erkundet und bin auch sonst relativ viel im Grünen unterwegs. In die konsumorientierte City zieht es mich mit den letzten Jahren und der dazugewonnenen Lebensweisheit immer weniger, wenn es was zu Feiern oder zum Krachen lassen gibt, tue ich das jedoch trotzdem lieber auswärts .
In den eigenen vier Wänden sind mir in letzter Zeit Ruhe und Stille heilig geworden. Ich glaube an so etwas wie einen Haussegen ;)
Die Wohnung ist relativ hellhörig, die Wände dünn, daher bedarf es im Zusammenleben gegenseitiger Rücksichtnahme und Achtsamkeit. Jeder hat seine Bedürfnisse und auch seinen Rückzugsraum, den der andere achten sollte.
Eine Selbstverständlichkeit ist für mich, in gegenseitiger Absprache über die Nutzung der Gemeinschaftsräume zu sein (besonders wenn sich Besuch ankündigt) und diese eigenverantwortlich sauber und ordentlich zu halten.
Wahrscheinlich wäre es nicht von Nachteil, wenn du ähnliche Ansichten vom Zusammenleben teilst und ausgeglichene Lebenskoordinaten hast, die dich eher die Erfüllung bei dir selbst als im Außen suchen lassen.
Ich freue mich über Interesse, bin gespannt auf deine Vorstellungen vom Zusammenleben und möglicherweise auf ein erstes Kennenlernen!
(Grundsätzlich geht es dabei erst einmal um ein persönliches Bekanntwerden und Sympathiefindung, bevor es um und in die Wohnung geht. Ich bevorzuge diskrete schriftliche Anfragen!)
Herzliche Grüße
`Namaste!`
Friedhard


Unterkünfte vom 01.11.2020 bis zum 11.11.2020 in Berlin weiblichmännlich
ab 599 €
kostenlos und unverbindlich anfragen
Partnerangebot von Tarifcheck* Anzeige
1 Werbeanzeigen 

Notizen Einblenden

Neue Notiz:

Anzeigensuche Einblenden

Service dazubuchen 1 Einblenden