Zum Hauptinhalt springen

Investition für die WG: Diese Käufe lohnen sich beim WG-Einzug

Deine Suche ist endlich vorbei und du ziehst in dein neues WG-Zimmer. Jetzt musst du es nur noch gemütlich einrichten. Welche Investitionen lohnen sich? Wir verraten es dir.

 

Endlich ist es soweit! Der Auszug von Zuhause und in die Wohngemeinschaft. Ein neues Kapitel im Leben voller Möglichkeiten und wahrscheinlich auch das erste Mal, dass man sein Zimmer ganz nach dem eigenen Geschmack einrichten kann. Allerdings sind viele WGs bereits möbliert, was selbstverständlich eine gute Sache ist, da dies Geld spart und die konstante Wiederverwendung von Möbeln auch im Sinne der Nachhaltigkeit steht. Teilweise gibt es aus Restriktionen, in wie weit man den Raum oder die Wohnung selbst gestalten kann. Dennoch gibt es diverse Bereiche, für die es sich auch in einer Wohngemeinschaft finanziell zu investieren.

Investition 1: Ein neues Bett

In ein neues Bett zu investieren ist sicherlich nicht für jeden, der gerade frisch in eine WG gezogen ist, eine Option. Wer aber das Budget dafür hat und vorhat für längere Zeit in der Wohngemeinschaft zu bleiben, sollte in Betracht ziehen, sich ein neues Bett zu kaufen. Selbstverständlich nur, wenn das alte abgenutzt ist. Die Gründe dafür sind zum einen die Hygiene und zum anderen das Wohlbefinden und die körperliche Gesundheit. Ist ein Bett zu lange in Gebrauch bei immer zu wechselnden Personen, wird es nach einer gewissen Zeit nicht nur Spuren der Abnutzung aufweisen, sondern auch hygienisch nicht mehr ideal sein, da sich die Matratze nur schwer von Flüssigkeiten, Bakterien und anderen Substanzen wie zum Beispiel Staub reinigen lässt. Des weiteren ist nicht jedes Bett ideal für jeden Körper. Sich sein eigenes Bett inklusive Matratze zuzulegen sorgt dafür, dass der nächtliche Schlaf besser wird, da es zu den eigenen Bedürfnissen passt. Auch bei Allergien und Rückenproblemen können gesonderte Matratzen und Bettgestelle helfen. Um sich Aufwand zu sparen kann man sich sein neues Bett auch auf Seiten wie betten.de online bestellen und liefern lassen.

Investition 2: Kissen und Decken

Auch ohne die Investition in ein neues Bett können sich Kissen und Decken zugelegt werden. Handelt es sich um ein Kopfkissen, kann hier ebenfalls darauf geachtet werden, dass es den Kopf und damit die Wirbelsäule nachts unterstützt und einen besseren Schlaf erlaubt. Bei dekorativen Sofakissen oder kuscheligen Decken für den Winter kann man dem eigenen Geschmack freien Lauf lassen. Hauptsache es gefällt, passt ins Budget und ist keine Investition, die nach wenigen Monaten auf dem Wertstoffhof landet.

Kissen und Decken dienen der Gemütlichkeit und damit dem Wohlbefinden. Dadurch erleichtern sie den Umzug und die Eingewöhnung in das neue Zuhause. Sie wirken so also auch stressreduzierend und sind gut für den Geist. Zudem können sie als spannende, kostengünstige und einfach mit umgezogene Dekoelemente dienen.

Investition 3: Kunstwerke

Oft kann man ein WG Zimmer nicht in der Farbe streichen, die man möchte und die anderen Räume sind oft ebenfalls tabu wenn es um Veränderungen geht. Umso wichtiger ist es, seine eigene Persönlichkeit im privaten Zimmer auszudrücken. Und dies geht am einfachsten mit Kunst. Diese kann man entweder selbst machen, in dem man Collagen erstellt, malt oder zeichnet, oder sich an DIYs probiert oder indem man KünstlerInnen mit dem Kauf von Drucken unterstützt. Auf Social Media finden sich zahlreiche Künstler von denen mit Garantie auch jemand den eigenen Geschmack und die gewünschte Ästhetik des Zimmers trifft. Häufig haben diese KünstlerInnen einen eigenen Online Shop, eine Patreon Seite, einen Etsy Account oder sind auf Portalen wie INPRNT zu finden, wo man Drucke oder ganz persönliche Kunstwerke erwerben kann. So sind die Wände des Zimmers schnell und mit viel Liebe gefüllt und noch dazu werden Menschen unterstützt, die ihren Traum leben.

Investition 4: Pflanzen

Jeder liebt Pflanzen. Desto üppiger und ausgefallener das Grün im Zimmer, desto exotischer und schöner wirkt der Raum. Natürlich kann man sich auch einen Gemüsegarten mieten und sich am Urban Farming beteiligen um nicht nur der Umwelt sondern auch der eigenen Ernährung etwas Gutes zu tun, aber das bringt noch kein Leben in das eigene WG Zimmer. Dafür müssen dann doch Hauspflanzen herhalten. Ob große Pflanzen in schönen Tontöpfen, von der Decke hängende Pflanzen in Makramee Halterungen oder rankende Pflänzchen, die ein Regal umrahmen, es gibt zahlreiche Möglichkeiten das Schlafzimmer mit den stillen und wunderschönen Mitbewohnern zu verschönern. Wichtig ist beim Kauf lediglich, dass man um die Pflege der Pflanzen und Blumen weiß, um sich optimal um sie kümmern zu können. Informiert man sich vorab nicht, ist die Gefahr hoch, dass man sie durch falsches Bewässern oder falsches Umtopfen abtötet. Dies wäre schade um das Geld aber auch um die Lebewesen, die das eigene Zuhause gemütlicher machen sollten.

Investition 5: Kopfhörer

Unerlässlich sind in einer Wohngemeinschaft Kopfhörer. Vor allem wenn es in der Prüfungsphase darum geht, sich auf das Studieren zu konzentrieren oder wenn die Mitbewohner vielleicht eher nachtaktiv sind. Am besten investiert man in gute Noise Cancelling Kopfhörer, die die Hintergrundgeräusche des Alltags komplett ausblenden können, so dass keinerlei Ablenkung besteht. Da sich Kopfhörer leider innerhalb weniger Jahre häufig abnutzen und technischer Müll ein zunehmend größeres Umweltproblem wird, sollte man sich beim Kauf für eine nachhaltige Marke oder Kollektion entscheiden.

Investition 6: Beleuchtung

Eine weitere interessante Investition ist die Beleuchtung. Ob neue Deckenbeleuchtung, eine Tageslichtlampe oder dekorative Lichter, sie alle können das WG Zimmer ungemein aufwerten. Diese ist spielt nicht nur eine Rolle wenn es darum geht in der Nacht und in den Wintermonaten noch genügend Helligkeit zu haben, sondern auch für den Wohlfühlfaktor. Mit einfachen und günstigen Tricks, die man Zuhauf auf Social Media findet, lassen sich schnell ganz neue Atmosphären im Raum erschaffen. Hier kann man mit farbiger Beleuchtung spielen, zum Beispiel um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen oder um sich in der Farbtherapie auszuprobieren. Aber auch Lichterketten, die mit Watte beklebt werden und als Wolken fungieren oder passives Licht hinter Schränken und Betten können fabelhafte Effekte erzeugen, die dabei helfen den Raum persönlicher und schöner zu gestalten. Hier sollte man sich einfach von anderen inspirieren lassen oder der eigenen Fantasie freien Lauf lassen. Wichtig ist lediglich, dass die Beleuchtung entweder ohne großen Schaden oder Aufwand beim Auszug abgebaut und transportiert werden kann oder dass man sie gerne und ohne schlechtes Gewissen für den nächsten Bewohner zurücklässt.


Der Artikel Investition für die WG: Diese Käufe lohnen sich beim WG-Einzug in Magazin unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Einblenden Immobiliensuche


Einblenden Verwandte Artikel

Nachhaltiges WG-Leben - 6 Tipps und Anregungen

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema - auch in einer WG. Wie ihr in eurer WG nachhaltig leben könnt, lest ihr hier. »


Einstieg ins Studenten- und WG-Leben: Das solltest du im Hinblick auf deinen Versicherungsschutz beachten

Du startest ins Studentenleben? Super! An dieser Stelle haben wir für dich die wichtigsten Informationen zu Versicherungen für den perfekten Start in dein neues Leben zusammengetragen. »


Was machen mit einem Gartenanteil? 7 geniale Ideen und wo sie zu bekommen sind

Von einem Garten oder Gartenanteil träumen viele WGs. Doch wie lässt sich dieser am besten gestalten? Wir verraten dir 7 coole und moderne Ideen zur Gartengestaltung. »