Zum Hauptinhalt springen

Was machen mit einem Gartenanteil? 7 geniale Ideen und wo sie zu bekommen sind

Von einem Garten oder Gartenanteil träumen viele WGs. Doch wie lässt sich dieser am besten gestalten? Wir verraten dir 7 coole und moderne Ideen zur Gartengestaltung.

Lavendelplanzen in Großaufnahme auf einer Wiese
Lavendel gehört zu den Pflanzen, die für Bienen besonders nützlich sind. Außerdem verströmt er einen betörenden Duft.

 

Wenn die neue Wohnung über einen Garten oder einen Gartenanteil verfügt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Je nach Größe des Gartens müssen sich natürlich alle WG-Bewohner einig werden, was mit dem Grün hinter dem Haus passieren soll. Je größer der Garten, desto mehr Gestaltungsspielraum haben die einzelnen WG-Mitglieder. Doch was, wenn die schieren Möglichkeiten überwältigend sind? Dann kommen diese sieben Ideen für eine coole, moderne Gartengestaltung genau richtig!

Bienenfreundliche Pflanzen tun der Umwelt etwas Gutes

Die mitunter wichtigste Komponente für einen schönen Garten sind Pflanzen. Dabei ist es ganz den Nutzern überlassen, welche Pflanzen sie in ihrem Gartenanteil unterbringen möchten. Ob Blumen, Büsche, Bäume … der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Zu einem absoluten Trend haben sich in den letzten Jahren bienenfreundliche Pflanzen entwickelt. Sie locken die kleinen Insekten an und bieten ideale Bedingungen zum Bestäuben. In Baumärkten mit Gartenabteilung wie Hornbach oder Bauhaus gibt es fertige Samenmischungen mit bienenfreundlichen Blumen und Pflanzen, die nur noch gesät werden müssen. Für alle, die lieber selbst entscheiden möchten, welche Pflanzen sie säen wollen, gibt diese Liste einen ersten Überblick über bienenfreundliche Pflanzen für den eigenen Garten:

  • Krokusse
  • Sonnenblumen
  • Hahnenfuß
  • Efeu
  • Liguster
  • Malve
  • Lavendel (duftet besonders gut)

Übrigens: Auch Gemüse und Kräuter sind häufig bienenfreundlich. Dazu gibt es weiter unten mehr Informationen.

Lässiger Chillout-Bereich für laue Sommerabende

Egal, ob reine Studenten-WG, Zweckgemeinschaft oder Mehrgenerationen-WG – eine gemütliche Ecke im Garten, in der alle Mitbewohner zusammensitzen können und in der auch Gäste Platz finden, darf in einem Garten nicht fehlen. Denn was wären laue Sommerabende im Garten ohne gemütliche Sitzplätze, eine Chillout-Area und viel Platz zum Sitzen und Faulenzen? Hier kommt es vor allem auf die Wahl der Möbel an. Gemütliche Lounge-Möbel sind absolut im Trend. Sie bieten viel Platz und sind durch ihre gemütlichen Polster besonders bequem. Ob Liegen oder Sitzen, auf Lounge-Möbeln ist alles möglich. Hier ist Platz für alle WG-Bewohner und ihre Freunde. Wer eher auf „Do it yourself“-Projekte steht, kann aus Europaletten, Farbe und Kissen auch eigene Möbel bauen.

Eine außergewöhnliche Möglichkeit, im Garten zu entspannen, sind Sitzsäcke. Die bekannte Marke fatboy bietet mittlerweile eine eigene Outdoor-Linie an. Diese Säcke sind extra robust und halten auch typisch deutschen Witterungsbedingungen stand. Wird der Sitzsack im Garten nicht genutzt, gibt es eine Schutzhülle, die zusätzlich bestellt werden kann.

Eine coole Chillout-Area besticht durch verschiedene Sitzgelegenheiten für alle. Sitzsäcke, Lounge-Möbel, Hocker und Liegen verteilen sich gleichmäßig. Natürlich dürfen kleinere und größere Tische nicht fehlen, um Getränke und Co. darauf abzustellen. So lässt es sich aushalten.

Wellness im eigenen Garten

Wer etwas mehr Platz zur Verfügung hat, kann eine eigene kleine Wellness-Oase einrichten. Gartensaunen gibt es mittlerweile schon mit kleinen Abmessungen, zu finden u.a. bei wolff Finnhaus. Hier können die WG-Mitglieder gemeinsam entspannen und Aufgüsse aller Art machen. Ein Sonnenschirm und Sonnenliegen von Ikea runden den Wellness-Bereich perfekt ab. Hier lässt es sich nach dem Sauna-Aufguss perfekt entspannen. Natürlich darf eine kalte Dusche nicht fehlen, um sich nach dem Saunieren abzukühlen. Wer einen Wasseranschluss im Garten hat, kann diesen für eine kleine Outdoor-Dusche nutzen. Die meisten Gärten verfügen jedoch nicht über separate Gartenanschlüsse. Hier gilt es, kreativ zu werden. Der Weg in die Wohnung wäre der Klassiker, ist aber nicht so schön wie die Abkühlung direkt im Garten. Ein großer Eimer mit Eiswasser hingegen bietet die perfekte Abwechslung – nicht nur zur „ALS Ice Bucket Challenge“.

Gemüse, Kräuter und Co. im eigenen Garten anpflanzen

Petersilie in Großaufnahme
Petersilie, Schnittlauch und andere Kräuter sind in vielen Küchen beliebt. Deshalb lohnt es, sie im eigenen Garten anzubauen.

Petersilie, Schnittlauch und andere Kräuter sind in vielen Küchen beliebt. Deshalb lohnt es, sie im eigenen Garten anzubauen. Ein toller Tipp ist es, den eigenen Garten zur Selbstversorgung zu nutzen. Wer keinen eigenen Garten hat, nutzt hierfür immer öfter den Trend Urban Gardening. Der eigene Garten oder Gartenanteil bietet vielfältige Möglichkeiten, um Gemüse, Obst und Kräuter anzupflanzen. Diese können natürlich selbst verzehrt werden. Und wenig ist cooler, als selbst angebaute Lebensmittel zu essen. Wichtig ist, sich im Vorfeld darüber zu informieren, welche Sorten nebeneinanderstehen dürfen und welche nicht. Denn nicht alle Kräuter und Pflanzen vertragen sich gut. Um einen kleinen Platz optimal zu nutzen, eignen sich Kräuterspiralen von BENZ24 gut. Sie drehen sich spiralförmig nach oben und bieten so vielen Kräutern Platz. Dabei nehmen sie nur eine geringe Grundfläche ein. So lassen sich Oregano, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch und viele andere Kräuter in der Spirale anpflanzen und in der WG-Küche nutzen.

Beim Thema Obst und Gemüse gilt es, sich am persönlichen Geschmack und Verbrauch zu orientieren. Denn Gemüse, dass niemand in der WG mag, wird nur schlecht, weil es nicht gegessen wird. Wer darüber hinaus der Umwelt etwas Gutes tun möchte, greift auf bienenfreundliche Gemüsesorten wie Kürbis, Zucchini, Möhren, Zwiebeln, Apfelbäume und Kirschbäume zurück.

Teich oder Brunnen laden zum Entspannen und Planschen ein

Brunnen aus halbem Holzstamm im Garten
Ein kleiner Brunnen im Garten sorgt für ein sanftes Plätschern. Er eignet sich außerdem zur Bewässerung der Pflanzen oder als Trinkwasserquelle.

Wasser gehört in jeden gut sortierten Garten. Nicht immer ist Platz für einen großen Teich oder Pool. Auch auf kleinen Flächen gibt es tolle Möglichkeiten, Wasser unterzubringen. Ein kleiner, gemauerter Springbrunnen sorgt für ein sanftes Plätschern im Hintergrund. Dehner ist der Experte für Brunnen aller Arten. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Gärten, die etwas größer sind, lassen sich durch einen kleinen Teich aufpeppen. Hier kann die WG sogar über gemeinschaftliche Haustiere in Form von Fischen nachdenken. Wichtig ist, dass der Teich in der Mitte mindestens 1,20 Meter tief sein muss. Sonst kann es im Winter passieren, dass er komplett friert und die Bewohner sterben. Wer darauf achtet, wird mit seinem kleinen Teich viel Freude haben.

Extra-Tipp: Um im Hochsommer die Füße zu kühlen, reicht meist ein kleines Kinder-Planschbecken aus. Hier können sich alle WG-Bewohner darum herum setzen und die Füße ins Wasser halten. Das sorgt für eine kommunikative und entspannte Atmosphäre und verschafft gleichzeitig eine Abkühlung an heißen Tagen.

Eine eigene Outdoor-Küche aufbauen

Nun gibt es im eigenen Garten bereits eine Kräuterspirale und ein paar Gemüsepflanzen. Doch die Verarbeitung in der Küche ist zu langweilig? Dann wäre eine Outdoor-Küche eine coole Idee. Die Möglichkeit, einen einfachen Kohle- oder Gasgrill aufzustellen, kennt wahrscheinlich jeder. Wesentlich moderner ist ein gemauerter Grill, der ganzjährig draußen stehenbleiben darf. Hier säubern die Bewohner den Grill regelmäßig und spülen das Grillrost, das mit den Lebensmitteln in Berührung kommt.

Noch etwas ausgefallener ist ein Outdoor-Pizzaofen. Mit einem dieser Öfen von Ooni kann die Gartenparty schnell zum Pizza-Abend werden. Passend dazu verraten wir hier unser liebstes Pizzateig-Rezept!

Zutaten für 2 Pizzen:

  • 500g Mehl, am besten spezielles Pizzamehl
  • 250ml lauwarmes Wasser, maximal 35 Grad
  • 1 Würfel frische Hefe, Alternativ 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Zucker

Zubereitung:

  1. Zuerst die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen. Das Salz dazugeben und verrühren. Diesen Vorteig mindestens 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Nun das Mehl in eine große Schüssel geben. In die Mitte eine kleine Vertiefung machen. In diese das Hefe-Wasser und das Öl einfüllen. Entweder mit den Knethaken des Rührgeräts oder mit den Händen mindestens 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig schön geschmeidig ist, zu einer Kugel formen und in der Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken. An einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich in dieser Zeit verdoppeln. Sonst etwas länger gehen lassen.
  3. Soll der Teig im Backofen gebacken werden, diesen auf 240 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in zwei gleich große Teile teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche einen Teil rund ausrollen. Nun kann der Teig nach Belieben mit Tomatensauce, Käse und weiteren zutaten belegt werden.
  4. Die Pizza auf ein mit Backpapier belegtes Backblech oder einen vorgeheizten Pizzastein geben und etwa 15 Minuten backen. Die Pizza ist fertig, wenn die Ränder schön kross sind und der Käse geschmolzen ist. Mit frischem Basilikum oder Oregano toppen.

Wände und Zäune mit Kletterpflanzen oder Licht aufpeppen

Nicht jeder möchte, dass die Nachbarn in den eigenen Garten hineinschauen können. Dazu gibt es Zäune und Sichtschutzwände verschiedener Hersteller, u.a. bei IKEA. Leider sehen diese meist etwas kahl und langweilig aus. Hier gilt es, mit einfachen Mitteln Abhilfe zu schaffen. Kletterpflanzen wie Efeu lassen die Zäune gleich viel natürlicher wirken. Sind die Zäune in der Nähe der Chillout-Zone, kann eine Lichterkette von Butlers gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen wird der Zaun als Halterung genutzt. Außerdem wird er von der Lichterkette teilweise verdeckt. Und die Lichterkette spendet außerdem abends schönes, gemütliches Licht für diejenigen, die in der Chillout-Area sitzen. Der Garten wird so zum gemütlichen Allrounder.

Bilder:

Abb. 1: Pixabay.com © Hans (CC0 Creative Commons)

Abb. 2: Pixabay.com © congerdesign (CC0 Creative Commons)

Abb. 3: Pixabay.com © rycky21 (CC0 Creative Commons)


Der Artikel Was machen mit einem Gartenanteil? 7 geniale Ideen und wo sie zu bekommen sind in Magazin unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Einblenden Immobiliensuche


Einblenden Verwandte Artikel

Nachhaltiges WG-Leben - 6 Tipps und Anregungen

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema - auch in einer WG. Wie ihr in eurer WG nachhaltig leben könnt, lest ihr hier. »


Investition für die WG: Diese Käufe lohnen sich beim WG-Einzug

Deine Suche ist endlich vorbei und du ziehst in dein neues WG-Zimmer. Jetzt musst du es nur noch gemütlich einrichten. Welche Investitionen lohnen sich? Wir verraten es dir. »


Einstieg ins Studenten- und WG-Leben: Das solltest du im Hinblick auf deinen Versicherungsschutz beachten

Du startest ins Studentenleben? Super! An dieser Stelle haben wir für dich die wichtigsten Informationen zu Versicherungen für den perfekten Start in dein neues Leben zusammengetragen. »