Zum Hauptinhalt springen

Eine WG-Besichtigung organisieren: Was Sie als WG wissen müssen

Eine gut organisiert WG-Besichtigung hilft, den neuen Mitbewohner entspannt zu finden. Wie Sie eine Besichtigung planen und diese abläuft, lesen Sie hier.

Junge Menschen sitzen auf einem Sofa und unterhalten sich miteinander
Während des ersten Treffens können die Bewohner einer WG den Interessenten Fragen stellen und vom WG-Leben erzählen. Die Bewerber können im Gegenzug von sich erzählen.

Bewohner einer WG sollten in grundlegenden Einstellungen übereinstimmen, damit ein harmonisches und unkompliziertes WG-Leben garantiert ist. Zahlreiche Bewohnerwechsel können die positive Grundstimmung in einer Wohngemeinschaft verändern. Wenn ein Auszug innerhalb einer WG ansteht, müssen sich alle Bewohner Zeit nehmen, um gemeinsam nach einem geeigneten Mitbewohner zu suchen. Nachfolgend finden Sie hilfreiche Tipps für die Organisation einer WG-Zimmer-Besichtigung.

Planung einer WG-Zimmer-Besichtigung 

Die Planung beginnt schon vor der Angebotserstellung. Klären Sie mit Ihren Mitbewohnern ab, wann diese Zeit für eine Besichtigung haben. Im Idealfall finden Sie mindestens drei Tage mit mehreren Terminen und vermerken die Daten bereits im Anzeigentext. Bitten Sie die Interessenten, in den Anfragen zu schreiben, an welchen dieser Termine sie Zeit haben. So sparen Sie sich Rückfragen und erleichtern sich die Planung.     

Nachdem die Anzeige des verfügbaren WG-Zimmers online ist, werden Sie innerhalb kurzer Zeit von vielen Interessenten kontaktiert. Sortieren Sie am besten direkt aus. Steht im Anschreiben schon etwas, das Sie neugierig macht? Entscheiden Sie dann gemeinsam, welche Bewerber zu einer Wohnungsbesichtigung eingeladen werden. Denken Sie daran, nur einen Bewerber pro Termin einzuladen und planen Sie dafür etwa 30 Minuten ein. Sollte der Termin kürzer dauern, haben Sie Zeit, Ihre Eindrücke direkt mit den Mitbewohnern zu besprechen. Machen Sie sich gemeinsam Gedanken darüber, welche Fragen Sie stellen wollen. Wieso ist der Bewerber auf Zimmersuche? Welche Interessen hat er? Sieht er das WG-Leben zweckmäßig oder nicht?

Ein wichtiger Punkt bei der Vorbereitung der Besichtigung ist auch, dass Sie das zu vermietende WG-Zimmer aufräumen und die Wohnung insgesamt möglichst sauber und ordentlich ist. Denken Sie daran: Nicht nur Sie entscheiden, ob der Bewerber bei Ihnen einzieht, auch er wird sich überlegen, ob ihm das Zimmer, die Wohnung und die Mitbewohner gefallen.

Einige Minuten vor dem ersten Besichtigungstermin stellen Sie Gläser und Getränke und vielleicht sogar ein paar Snacks oder Süßigkeiten bereit. In einer gemütlichen Atmosphäre fällt ein entspanntes Kennenlernen einfacher. Stellen Sie außerdem sicher, dass Papier und Stift oder digitale Alternativen bereit liegen, um die Kontaktdaten der Kandidaten zu notieren. Damit ist die Planung der WG-Zimmer-Besichtigung abgeschlossen und Sie treffen Ihre potentiellen neuen Mitbewohner zum ersten Mal persönlich.

Ablauf einer WG-Zimmer-Besichtigung

Beginnen Sie den Termin, indem Sie dem Interessenten zuerst das frei werdende Zimmer und anschließend den Rest der Wohnung zeigen. Die anderen Mitbewohner warten in dieser Zeit in der Regel in der Küche oder dem Wohnzimmer - also dort, wo anschließend in gemütlicher Runde das weitere Gespräch stattfindet. Stellen Sie dem Bewerber freundlich die Fragen, die Sie im Vorfeld besprochen haben. Fragen Sie den Bewerber aber nicht aus, auch Casting-Fragen wie "Wenn du ein Tier wärst, dann welches?" oder ein Probeputzen kommen in der Regel nicht gut an. Geben Sie dem Bewerber auch Zeit, selbst Fragen zu stellen. So entsteht schnell ein lockeres Gespräch.

Erzählen Sie Wissenswertes über die WG und das Zusammenleben - beispielsweise, dass es einen Putzplan gibt oder dass bestimmte Lebens- oder Putzmittel geteilt werden. Wenn Ihnen der Bewerber sympathisch ist, ergeben sich häufig spontane, ungeplante Unterhaltungen. Notieren Sie sich am Ende der WG-Besichtigung die Kontaktdaten des Bewerbers und bitten Sie um eine Rückmeldung, ob der Bewerber weiterhin Interesse hat. So können Sie eventuell am Ende der Besichtigungen schon einige Kandidaten von der Liste streichen. Teilen Sie außerdem mit, wann die WG sich entscheidet und Sie sich melden werden.  

Die "Qual" der Wahl

Nachdem die Besichtigungstermine stattgefunden haben, entscheiden Sie als WG, welcher Bewerber Teil Ihrer Wohngemeinschaft wird. Je mehr Sie in den persönlichen Besichtigungsterminen über die Bewerber erfahren haben, desto leichter fällt Ihnen die Wahl. Die Entscheidung für einen der Kandidaten muss nicht einstimmig sein. Alle Mitbewohner sollten allerdings einverstanden sein und keiner einfach überstimmt werden.

Wenn die Entscheidung gefallen ist, kontaktieren Sie Ihren zukünftigen Mitbewohner. Vergessen Sie nicht, den anderen Mitbewerbern abzusagen. Übrigens: Wie viele Bewerber Wohngemeinschaften zur WG-Besichtigung einladen, ist sehr unterschiedlich - manche wählen aus drei, andere aus 20 persönlichen Kennenlernen den neuen Mitbewohner aus.

Sie wohnen nicht in einer WG, sondern besitzen eine Wohnung und suchen gerade einen neuen Mieter? Einige Informationen, wie Sie eine Wohnungsbesichtigung organisieren, haben wir in einem weiteren Artikel für Sie zusammengestellt. 


Der Artikel Eine WG-Besichtigung organisieren: Was Sie als WG wissen müssen in Anbieter unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Einblenden Immobiliensuche