Zum Hauptinhalt springen

Schleswig-Holstein: Das Land mit den kleinsten Städten

Im weitläufigen Norden drängt sich die Bevölkerung vor allem in den großen Städten. Trotzdem gibt es auch hier große Arbeitgeber.

Fünf Einwohner hat Wiedenborstel in Schleswig-Holstein und ist damit die kleinste, eigenständige Gemeinde der Bundesrepublik. Auch die kleinste Stadt Deutschlands liegt in Schleswig Holstein, Arnis hat 300 Einwohner.Charakteristisch für Schleswig-Holstein ist die hohe Anzahl an Gemeinden mit weniger als 500 Einwohnern - etwa 1036 gibt es im Bundesland. 

Insgesamt leben in Schleswig-Holstein 2,82 Millionen Menschen. Dicht besiedelt sind vor allem die kreisfreien Städte, das Hamburger Umland sowie die Kreise Pinneberg und Stormarn. Aufgrund des hohen Anteils an Vertriebenen wuchs die Bevölkerung während und  nach dem Zweiten Weltkrieg, vor allem in den Jahren zwischen 1939 und 1949, um 1,1 Millionen an.

Wirtschaftlich gesehen ist die Bundeswehr der größte Arbeitgeber in Schleswig-Holstein. Danach folgen das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, die Deutsche Post DHL und die Deutsche Telekom AG. Es lassen sich drei Großräume unterscheiden: Das Hamburger Umland mit einem Schwerpunkt auf Maschinenbau und Dienstleistungen, die Westküste mit Landwirtschaft, Tourismus und Windenergie sowie die Ostküste mit Handel, Verkehr und Schiffbau. Wichtig für die Wirtschaft ist vor allem der Tourismus. Allein in der Tourismusindustrie erwirtschafteten 80.000 Beschäftigte im Jahr 2002 einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro.

Die beliebtesten Urlaubsziele in Schleswig-Holstein sind bei den meist deutschen Touristen die nordfriesischen Inseln sowie die Ostseebäder. 


Der Artikel Schleswig-Holstein: Das Land mit den kleinsten Städten in Schleswig-Holstein unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Mehr in Schleswig-Holstein