Zum Hauptinhalt springen

Mobilitätsreport München: Hier fährt man sternförmig Fahrrad

München, die Stadt des Oktoberfestes und die Landeshauptstadt Bayerns. Wie Sie immer gut nach Hause kommen, lesen Sie im Mobilitätsreport München.

München entdecken

Wenn Sie als Tourist in die Stadt kommen oder neu in der Stadt sind, dann bietet München verschiedene Möglichkeiten, eine Sightseeing-Tour zu machen. Ob Doppeldeckerbus, BMW Oldtimer oder Rikscha-Mobil – es ist sicher auch für Sie das Passende dabei. Auch die Sehensüwrdigkeiten sind vielfältig. Bei einer Stadtrundfahrt München können Sie etwa die River Surfer auf dem Eisbach, den Insidertipp München, beobachten.

Öffentliche Verkehrsmittel München

Das Verkehrsnetz des Öffentlichen Nahverkehrs ist gut ausgebaut. Die Landeshauptstadt besitzt das drittlängste Straßenbahnnetz in Deutschland. München verfügt auch über ein Nachtbussystem für alle Nachteulen. Und auch die Initiative „Die Nachtfahrer“ richtet sich an alle Partygänger – es ist eine Mitfahrzentrale für die nächtlichen Stunden. Sollten Sie doch mal die Bahn oder den Bus verpassen, dann gibt es immer noch die Taxizentrale.

Ticketpreise München

In München kauft man sich für das Bus- und Bahnfahren Streifentickets. Ein Tages-Streifenticket (8 Streifen) für mehr als 4 Zonen kostet 9,60 Euro. Ein Streifen ist dabei 4 Stunden gültig. Das Fahrrad kann man in der Regel in S- und U-Bahn sowie Bus mitnehmen, wenn es der Platz erlaubt, aber nicht umsonst: 2,50 Euro kostet die Tageskarte für das Fahrrad.

München mit dem Fahrrad

Rad fahren in München ist schnell, flexibel und umweltfreundlich. Über 700km Radwege umfasst das Radnetz. Vom Münchner Marienplatz aus führen die Routen sternförmig durch die und aus der Stadt. Einer der Radfernwege ist der Isar-Radweg, leicht zu befahren und wie der Rest der Radwege gut ausgeschildert.

Die Stadt hat insgesamt Abstellplätze für mehr als 22.000 Fahrräder geschaffen, an denen Sie Ihr Fahrrad teils auch überdacht abstellen können. Und wer kein eigenes Rad hat, der kann sich einfach eins mieten, zum Beispiel bei „Call-a-Bike“, einem Service der Deutschen Bahn.

München mit dem Auto

Wer lieber mit dem Auto unterwegs ist und kein eigenes Auto hat, darauf aber nicht verzichten möchte, der findet in München auch das so genannte Carsharing. Hier bieten verschiedene Anbieter Autos auf Zeit zu unterschiedlichen Preisen an. Doch auch in München gilt, wie in fast jeder Großstadt: Staugefahr!

Fazit

München ist teuer – auch im Nahverkehr. Für die Fahrradmitnahme zahlt man noch mal extra. Dafür sind die Radwege gut ausgeschildert und leicht befahrbar. Mit Bus und Bahn ist man schnell unterwegs und für alle Nachtschwärmer gibt es neben den Nachtbussen auch eine Mitfahrzentrale für die nächtlichen Stunden.


Der Artikel Mobilitätsreport München: Hier fährt man sternförmig Fahrrad in Bayern  /  Mobilitätsreport Bayern  /  Mobilitätsreport München unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Einblenden Immobiliensuche