Zum Hauptinhalt springen

Umzug trotz Corona: Was ist erlaubt und dürfen Freunde helfen?

Trotz Covid-19 und Kontaktverbots steht bei vielen der geplante Umzug an. Was beim Umzug erlaubt ist und was nicht, lesen Sie in unserem Corona-Ratgeber.

Eine junge Frau zeigt einem jungen Pärchen eine Wohnung.
Die aktuelle Situation wirkt sich nicht nur auf Besichtigungen aus. Auch beim Umzug gibt es aufgrund der Corona-Krise Einschränkungen.

 

Im Frühling hat die Umzugsbranche Hochkonjunktur. Studenten ziehen vor Semesterbeginn in die erste eigene Wohnung. Bei anderen bewirken die Frühlingsgefühle den Wunsch zu einem Neustart und damit einem Umzug. Doch das Corona-Virus wirkt sich nicht nur auf das öffentliche und soziale Leben, sondern auch auf den Immobilienmarkt aus. Neben Einschränkungen bei Besichtigungen ergeben sich auch bei Umzügen Änderungen. Die wichtigste Information zu Beginn: Das grundsätzliche Recht zum Umzug bleibt bestehen. Wir versuchen, die weiteren Fragen  zu beantworten.

Dürfen Familienmitglieder und Freunde beim Umzug helfen?

Besonders für Studenten oder Personen mit geringem Budget waren Familie und Freunde bisher die wichtigsten Umzugshelfer. Doch aufgrund des aktuellen Kontaktverbots dürfen sich aktuell maximal zwei Personen in der Öffentlichkeit zusammen aufhalten. Familienmitglieder dürfen allerdings weiter beim Umzug helfen - vorausgesetzt, dass sie zum eigenen Haushalt gehören. Dies gilt dann also für Umzugswillige, die aktuell aus dem Elternhaus ausziehen. Auch eine WG gilt in Zeiten von Corona als Familie, d.h. Mitbewohner dürfen einem anderen Mitbewohner beim Umzug helfen. Nicht mit im Haushalt lebende Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn scheiden als Helfer aus.

Allerdings gelten von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen. Die gemeinsam verabschiedete Regelung zum Kontaktverbot bestätigt nämlich, dass Hilfe für andere generell möglich ist.

Umzüge mit professionellen Umzugsunternehmen

Wer ein Umzugsunternehmen gebucht hat, muss sich in der Regel keine Sorgen machen. Umzüge mit professionellen Umzugsunternehmen sind weiterhin möglich. Dennoch müssen auch hier die vorgegebenen Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Allerdings sollten Sie mit dem jeweiligen Unternehmen Rücksprache halten und sich nach dem aktuellen Stand der Dinge erkundigen. Aufgrund der aktuellen  Situation können sich Regelungen und natürlich auch die Verfügbarkeit der Umzugshelfer jederzeit ändern.

Weitere Informationen folgen.


Der Artikel Umzug trotz Corona: Was ist erlaubt und dürfen Freunde helfen? in Auswirkungen des Corona-Virus auf den Immobilienmarkt unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Einblenden Immobiliensuche


Einblenden Verwandte Artikel

Gesund bleiben und zusammenhalten! Corona und der Immobilienmarkt

Das Virus verändert auch die Situation auf dem Immobilienmarkt. Neben Maßnahmen z.B. bei Besichtigungen ist der Einsatz jedes Einzelnen gefragt. »


Corona & der Immobilienmarkt: Dürfen Besichtigungen stattfinden?

Seit dem 23. März gilt ein Kontaktverbot. Doch gilt das auch für Besichtigungen? Was Sie zum Schutz aller Beteiligten beachten müssen, erfahren Sie hier. »