Zum Hauptinhalt springen

Der Fischmarkt in Altona ist ein Star - und geht sogar auf Tour

Der sonntägliche Fischmarkt in Altona ist eine der touristischen Hauptattraktionen Hamburgs. Inzwischen geht er sogar auf Tour durch Deutschland.

Fisch, aber auch deutsche Flaggen, lebende Hühner oder Brieftauben – das alles können Besucher auf dem Altonaer Fischmarkt kaufen. Er ist eine der touristischen Hauptattraktionen Hamburgs.  

Vor den Toren Hamburgs siedelten sich seit dem 16. Jahrhundert Fischer und Handwerker an. Ursprünglich diente der in Altona abgehaltene Markt zur Versorgung der Bürger mit frischem Fisch. Bereits seit dem frühen 18. Jahrhundert verkauften die Händler auf dem Altonaer Fischmarkt auch Obst, Gemüse und Pflanzen. Der Altonaer Fischmarkt ist sonntags früh geöffnet – eine Besonderheit. Der Grund ist pragmatisch: Der gefangene Fisch sollte bereits morgens vor dem Kirchgang verkauft werden, danach wäre es draußen zu warm gewesen.

Auf dem sonntäglichen Fischmarkt in Hamburg von 5 bis 9:30 Uhr mit Verkaufsständen unter freiem Himmel können Touristen und Einheimische nicht nur Fisch kaufen. Heute gibt es auch Handyschalen oder brasilianische Fahnen; lebende Hühner, Brieftauben und Kaninchen gehören zum traditionellen Angebot. Eine weitere Attraktion sind die Marktschreier, die mit unterschiedlichen Strategien ihre Ware an den Mann bringen. Diese Atmosphäre sorgt dafür, dass das Auftreten von Marktschreiern als Kuriosität auch in anderen Städten als Hamburger Fischmarkt vermarktet wird.


Der Artikel Der Fischmarkt in Altona ist ein Star - und geht sogar auf Tour in Hamburg  /  Altona unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.