Zum Hauptinhalt springen

Mobilitätsreport Hessen: Mobilität ist DAS Thema im Transitland

Mobilität ist im Transitland Hessen ein wichtiges Zukunftsthema. "Staufreies Hessen 2015" und "Mobilität 2050" sind zwei Projekte für nachhaltige Mobilität.

Mobilität ist ein individuelles Grundbedürfnis des Menschen und ermöglicht Selbstbestimmung und Lebensqualität. Ob individuell zur Arbeit, zum Einkaufen und in die Freizeit oder wirtschaftlich mit dem Transport von Rohstoffen zum Hersteller und von fertigen Produkten zum Kunden – Mobilität ist ein wichtiges Zukunftsthema.

"Staufreies Hessen 2015" und "Mobilität 2050" sind wichtige Projekte hessischer Mobilität

Hessen ist aufgrund seiner zentralen Lage ein wichtiges Transitland für den deutschen und europäischen Fernverkehr. Mobilität ist daher auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für das Bundesland. Seit 2003 versucht Hessen, mit dem Projekt "Staufreies Hessen 2015" den Verkehrsfluss zu verbessern. Mit Erfolg: Obwohl das Verkehrsaufkommen im Transitland Hessen steigt, sind die Stauzeiten auf hessischen Autobahnen deutlich zurückgegangen.  

"Mobilität 2050" ist ein weiteres Projekt, das sich für nachhaltige Mobilität in Hessen einsetzt. Das Ziel: Die Hessen zum Umstieg vom Auto auf Bus, Bahnen und das Fahrrad zu bewegen. So soll der CO2-Ausstoß deutlich verringert und das Klima verbessert werden. Die Maßnahmen umfassen den ländlichen und den urbanen Raum. Während auf dem Land der Personennahverkehr im notwendigen Umfang geschaffen und in bestehende Tarifsysteme integriert werden soll, sollen in den Städten die Angebote von Straßenbahnen, U-Bahnen und Bussen attraktiver werden. Auch das Fahrrad spielt im Projekt "Mobilität 2050" eine wichtige Rolle. Hessen liegt mit 7 Prozent Radfahrern am Gesamtverkehr unter dem deutschen Durchschnitt von 10 Prozent. Bis 2020 soll sich der Anteil in Hessen auf mehr als 15 Prozent, bis 2050 auf mehr als 20 Prozent erhöhen.

Mobilitätsreport Hessen für Frankfurt am Main und Darmstadt

Frankfurt am Main und Darmstadt sind die im Mobilitätsreport Hessen untersuchten Städte. In der Metropole Frankfurt ist die Infrastruktur im Nahverkehr fast ideal. Der Mobilitätsreport Frankfurt am Main empfiehlt daher, das Auto stehen zu lassen und Bus, Bahn oder das Fahrrad zu nutzen.  

In der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat der Verkehr und damit die Staugefahr in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Zu diesem Fazit kommt der Mobilitätsreport Darmstadt. Zur Verkehrsentlastung plant die Stadt unter anderem, Umgehungsstraßen zu bauen.  


Der Artikel Mobilitätsreport Hessen: Mobilität ist DAS Thema im Transitland in Hessen  /  Mobilitätsreport Hessen unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.