Zum Hauptinhalt springen

Eppendorf

Eppendorf gehört zu den begehrtesten Wohngebieten in Hamburg und ist eines der teuersten Stadtviertel. Durchschnittlich mehr als 14 Euro zahlen Mieter in den wilhelminischen Altbauwohnungen pro Quadratmeter. In den weniger mondänen Straßen stehen Rotklinkerbauten nebeneinander, die aus den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts stammen. Hier gibt es vor allem einfache Mietshäuser und kleine Mietwohnungen. In den Wintermonaten ist Eppendorf das Zuhause der berühmten Alsterschwäne, die als Wahrzeichen der Hansestadt Hamburg unter besonderem Schutz durch einen "Schwanenvater" stehen. In einem eingezäunten Bereich des Mühlenteiches Eppendorf, der durch eine Umwälzpumpe eisfrei bleibt, überwintern jedes Jahr etwa 200 Alsterschwäne.

Eine Kuriosität bot über viele Jahre das Holthusenbad in Eppendorf: Die Badeanstalt hatte eine eingebaute Bibliothek und ein Standesamt. Das Standesamt ist inzwischen in der Kümmelstraße untergebracht. Weltweit bekannt ist Eppendorf in der medizinischen Welt: Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gilt als Europas modernster Klinikneubau und hat 6.000 Beschäftigte. Rund 3000 Medizin- und Zahnmedizinstudenten der Hamburger Universitäten lernen und forschen hier an neuen Ansätzen zur Bekämpfung von Krankheiten. Im Hamburger Stadtteil Eppendorf findet außerdem jeden Dienstag und jeden Freitag mit dem Isemarkt einer der bekanntesten Märkte der Hansestadt statt. Unter den Schienen der Hochbahn gibt es Produkte aus biologischem Anbau, Kleidungsstücke und Blumen zu kaufen.