Zum Hauptinhalt springen

St. Pauli: Wo heute der Kiez ist, lebten früher Nonnen im Kloster

St. Pauli ist ein bedeutendes Wohnquartier in Hamburg. Bekannt ist St. Pauli aber vor allem für seinen Kiez, das Vergnügungs- und Rotlichtviertel.

Wo heute mit dem Kiez auf St. Pauli die sündigste Meile der Welt ist, lebten früher Nonnen. 1247 gründeten Nonnen hier ein Zisterzienserinnen-Kloster. Mitte des 17. Jahrhunderts siedelten sich erste Seilmacher, die Reeper, an. Sie gaben später der Reeperbahn ihren Namen.

Das Vergnügungs- und Rotlichtviertel auf dem Kiez in St. Pauli hat eine lange Tradition: Anfang des 19. Jahrhunderts kamen erste Dampfschiffe im Hamburger Hafen an. Da diese als Gefahr für die im Hafen ankernden Segelschiffe gesehen wurden, verlegt man sie an eine auswärtigere Stelle, wo das heutige St. Pauli ist. An den dortigen Landungsbrücken kamen viele Matrosen an, die die Entwicklung zum Vergnügungsviertel begünstigen.

Heute ist der Kiez mit der Reeperbahn, dem Spielbudenplatz und weiteren Parallel- und Seitenstraßen wie der Herbertstraße und der Großen Freiheit weltbekannt. Trotz Kriminalität konzentriert sich das Hamburger Nachtleben zunehmend auf St. Pauli. Die Polizisten der Davidwache, der bekanntesten Polizeiwache der Welt, arbeiten rund um die Uhr dafür, dass es ruhiger ist auf dem Kiez.

Doch St. Pauli ist nicht nur der Kiez, es ist auch ein bedeutendes Wohnquartier in Hamburg. Tatsächlich gibt es auf St. Pauli größtenteils kleinbürgerliche Wohnstraßen oder Arbeitergegenden. Das Stadtviertel war auch bei Studenten und jungen Künstlern wegen der günstigen Wohnungsmieten, der zentralen Lage und des ausgesprochen vielfältigen und toleranten Milieus immer beliebt.


Der Artikel St. Pauli: Wo heute der Kiez ist, lebten früher Nonnen im Kloster in Hamburg  /  St. Pauli unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Einblenden Immobiliensuche


Einblenden Verwandte Artikel

Reeperbahn: Auf der "geilen Meile" wurden Schiffstaue gedreht

Die Reeperbahn in Hamburgs Rotlichtviertel war nicht immer die von Udo Lindenberg besungene "geile Meile". Früher drehten dort Reepschläger Schiffstaue. »


St. Pauli: "Planten un Blomen" blühen im musikalischen St. Pauli

St. Pauli hat die höchste Dichte an Plattenläden, Musik hat im Kiez Tradition. Im musikalischen St. Pauli blühen aber auch "Planten un Blomen". »


Der Hamburger Stadtteil St. Pauli ist links aus Tradition

St. Pauli lag außerhalb der Toren Hamburgs. Hier siedelten sich diejenigen an, die arm oder unerwünscht waren. So gilt St. Pauli als links aus Tradition. »