Zum Hauptinhalt springen

Studenten-WG: Gemeinsam leben, gemeinsam feiern, gemeinsam lernen

Die Studenten-WG ist die beliebteste Wohnform bei Studenten. Jeder Vierte nutzt die Möglichkeit, preiswert zu wohnen und soziale Kontakte zu knüpfen.

Studenten-WG zu Hause im Wohnzimmer
Die beliebteste Wohnform unter Studenten ist eine WG unter Gleichgesinnten (Quelle: fotolia - contrastwerkstatt)

 

Seit 2007 hat sich die Zahl der Studierenden um 40 Prozent erhöht, die Anzahl der Zimmer im Studentenwohnheim lediglich um 5 Prozent. In dieser Situation muss eine Wohnalternative her. Inzwischen ist das Zusammenleben mit Kommilitonen in einer Wohngemeinschaft bei Studenten an deutschen Hochschulen die beliebteste Wohnform. 25 Prozent entscheiden sich für eine Studenten-WG, 23 Prozent wohnen noch bei ihren Eltern, je 20 Prozent allein oder mit dem Partner. Elf Prozent ziehen ein Wohnheim vor. Doch was zeichnet eine Studenten-WG aus? Was sind die Vor- und Nachteile?

Vor- und Nachteile einer Studenten-WG

Viele Studenten ziehen für das Studium in eine neue Stadt, in der sie zunächst niemanden kennen. Eine WG unter Studenten hilft, schnell Anschluss zu finden und neue Leute kennenzulernen. WGs sind also eine Art modernes Netzwerk. In einer Studenten-WG leben Personen mit ähnlichem Lebensstil zusammen. Das erleichtert das Zusammenleben: Die Bewohner können zusammen feiern gehen und haben Verständnis, wenn ein Mitbewohner nach einer durchlernten Nacht kurz vor der Klausur nicht ansprechbar ist.

Auch viele ausländische Studenten nutzen eine Studenten-WG, um sich mit anderen auszutauschen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Unabhängig von der Nationalität der Bewohner ist eine Wohngemeinschaft wegen der Kostenersparnis beliebt. In einer WG zu leben, ist bis zu 35 Prozent günstiger, als eine Single-Wohnung zu mieten. Dabei spielt auch die Größe der WG eine Rolle. Je größer die Wohnung, desto niedriger der Mietpreis pro Quadratmeter. Das heißt in der Regel: Bei mehr Mitbewohnern zahlt der Einzelne weniger.

Allerdings hat das Leben in einer Studenten-WG nicht nur Sonnenseiten. So müssen alle Bewohner Rücksicht aufeinander nehmen und Kompromisse schließen. Schwierig ist auch, wenn ein Bewohner andere Vorstellungen zum Beispiel von Sauberkeit hat als seine Mitbewohner. Oder wenn ein Bewohner gerade seine Ruhe zum Lernen haben möchte und ein anderer Kommilitonen einlädt. Über die schmutzige Pfanne in der Spüle oder die nicht geleerte Waschmaschine muss in einer WG hinweggesehen werden können. Um solche Konflikte dauerhaft zu vermeiden, ist es wichtig, mit Gleichgesinnten zusammen zu ziehen und etwa eine Party-WG, eine Öko-WG oder eine Raucher-WG zu gründen.

Party-WG beim Feiern
Überlegen Sie sich zu Beginn Ihrer Suche, welche Art von Studenten-WG zu Ihnen passt (Quelle: fotolia - chagin)

So gestalten Sie die Suche nach einer Studenten-WG erfolgreich

Besonders für Studenten-WGs gilt: Die Suche nach der neuen Bleibe muss zum richtigen Zeitpunkt stattfinden. Kurz vor Semesterbeginn begeben sich die meisten Studenten auf WG-Suche. Der Andrang ist zu dieser Zeit dementsprechend hoch. Wer sich während der Vorlesungszeit oder zu Beginn der Semesterferien einigen WGs vorstellt, muss sich weniger Konkurrenz stellen und hat somit eine höhere Chance, die passende Wohngemeinschaft zu finden.

Ist bei den zahlreichen WG-Angeboten doch nichts Passendes dabei oder Sie möchten sich den Aufwand, Anzeigen zu durchstöbern, sparen, können Sie Ihre eigene WG gründen. Das hat den Vorteil, dass Sie sich die Wohnung und Ihre Mitbewohner selbst aussuchen können. Dabei werden Bewerber bevorzugt, die Gebrauchsgegenstände für die gesamte WG wie Staubsauger oder Kaffeemaschine mitbringen. Wichtig ist, mit ihnen abzuklären, wer Hauptmieter und wer Untermieter ist. Oder sind alle Bewohner die Hauptmieter? Die Suche nach einer Wohnung ist in Städten mit umkämpftem Wohnungsmarkt nicht einfach. Doch viele Vermieter vermieten gerne an WGs, da sie sich nicht um die Nachmietersuche kümmern möchten. Wichtig ist, dass Sie bei der Wohnungssuche darauf achten, dass die Wohnung WG-tauglich ist. Dabei hilft Ihnen die Filtereinstellung „WG geeignet“. Die Neugründung einer WG erfordert also eine genaue Planung und gründliche Vorbereitung.

Ob selbst gründen oder in eine bestehende WG ziehen - die hohe Beliebtheit von Studenten-WGs beweist, dass diese Form des Zusammenlebens für Studierende eine wichtige Erfahrung ist.

Studenten-WG finden auf WG-Gesucht.de

Wenn Sie eine Studenten-WG finden möchten, wählen Sie bitte unter dem Punkt "ANGEBOTE" oben in der Menüleiste die Rubrik "WG-Zimmer" aus. Klicken Sie nun auf der Übersichtsseite den Button "Weitere Filter" und setzen Sie bei "Studenten-WG" einen Haken. Mit Klick auf den Button "Filter anwenden" filtern Sie die Angebote, sodass Ihnen nur die Angebote angezeigt werden, die Inserenten als Studenten-WG markiert haben. In einem weiteren Artikel erfahren Sie, wie Sie in drei Schritten schnell und unkompliziert Ihre Traum-WG finden. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!


Der Artikel Studenten-WG: Gemeinsam leben, gemeinsam feiern, gemeinsam lernen in WG-Arten unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.