Zum Hauptinhalt springen

Eimsbüttel: Wo Studenten, Rapper und Familien zuhause sind

Eimsbüttel ist der am zweitdichtesten besiedelte Stadtteil Hamburgs. In der offenen Atmosphäre fühlen sich viele wohl - Studenten, Rapper und Familien.

Mit rund 54.000 Einwohnern ist der Hamburger Stadtteil Eimsbüttel im Nordwesten Hamburgs der am zweitdichtesten besiedelte Stadtteil. Im Bezirk Eimsbüttel, zu dem unter anderem der Stadtteil Rotherbaum gehört, leben insgesamt etwa 250.000 Menschen. Viele wilhelminisch geprägte Häuserfassaden und Hinterhöfe machen es zu einem der gefragtesten Stadtviertel zwischen Uni und Schanzenviertel. Im 17. Jahrhundert zogen viele vornehme Hamburger dort in ihre mondänen Landhäuser.

Heute ist der innenstadtnahe Stadtteil Eimsbüttel besonders bei jungen Menschen und Familien beliebt. Viele Künstler sind hier aufgewachsen und berühmt geworden. Das Plattenlabel „Eimsbush“ setzte in seinem Namen einen eindeutigen Bezug zum beheimateten Stadtviertel Eimsbüttel mit seiner überregional bekannten Rap-Szene. Die Hip-Hop-Band Beginner und der Rapper Samy Deluxe stammen aus Eimsbüttel, König Boris von Fettes Brot wuchs dort auf. Doch nicht nur in der Musik-, auch in der Design- und Kunstszene ist Eimsbüttel bekannt und beliebt. So ist es kein Wunder, dass sich hier viele aus dieser Branche niederlassen.

Zudem lebt der Stadtteil Eimsbüttel von der Nähe zur Universität Hamburg im Stadtteil Rotherbaum, der fünftgrößten Universität Deutschlands. Daher leben hier viele Studenten, zum Beispiel im links-liberalen Schanzenviertel. Rapper und andere Künstler, Studenten und Familien verleihen dem facettenreichen Stadtteil Eimsbüttel einen offenen und entspannten Charakter.

Doch nicht nur die Nähe zur Universität macht den Stadtteil attraktiv, vor allem bei jungen Leuten. Die Innenstadt ist nicht weit entfernt und Eimsbüttel verfügt über eine gute Infrastruktur, mit der man in Hamburg gut mobil ist. Näheres zur Mobilität in Hamburg lesen Sie in unserem Mobilitätsreport Hamburg.


Der Artikel Eimsbüttel: Wo Studenten, Rapper und Familien zuhause sind in Hamburg  /  Eimsbüttel unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung dieses Textes, auch auszugsweise, erfordert die vorherige schriftliche Erlaubnis des Autors.

Einblenden Immobiliensuche


Einblenden Verwandte Artikel

Reeperbahn: Auf der "geilen Meile" wurden Schiffstaue gedreht

Die Reeperbahn in Hamburgs Rotlichtviertel war nicht immer die von Udo Lindenberg besungene "geile Meile". Früher drehten dort Reepschläger Schiffstaue. »


Altona: Die Rotbierkneipe war allzu nah an Hamburgs Stadtgrenze

Der Lage seiner Fischersiedlung um eine Rotbierkneipe verdankt Altona seinen Namen. Altona zeichnete sich durch Toleranz aus - zu sehen auch auf dem Wappen. »


Altona: Luft und Licht für die Arbeiterschicht in Hamburg ab 1970

Der Zweite Weltkrieg zerstörte den historischen Kern Altonas. Später kam es unter der Devise "Luft und Licht für die Arbeiterschicht" zur Flächensanierung. »